Live hören
Jetzt läuft: Immortal Bach nach dem Choral "Komm süßer Tod" von Knut Nystedt
00.05 - 06.00 Uhr Das ARD Nachtkonzert

Applaus, Applaus: Felix Mauser und die Kulturliste Köln e.V.

Gruppenfoto der Kulturliste Köln e.V.

Applaus, Applaus: Felix Mauser und die Kulturliste Köln e.V.

Von Simone Schlosser

Abends ins Theater oder in die Oper, am Wochenende ins Konzert: Viele können sich das nicht leisten. Die Kulturliste Köln e.V. vermittelt kostenlose Tickets an Menschen, die selbst nicht genug Geld dafür haben. Das Motto: Kultur ist ein Lebensmittel für die Seele. Wir stellen den Verein in unserer WDR 3-Aktion "Applaus, Applaus" vor.

"Hallo, hier ist die Kulturliste Köln. Ich möchte ihnen Kabarett-Karten anbieten." So beginnt ein typisches Gespräch von Maria Beckmann-Schöke. Einmal in der Woche übernimmt die Rentnerin den Telefondienst. Ihre Aufgabe ist es dann, Veranstaltungskarten zu vermitteln. Dafür klingelt sie sich durch die Liste der etwa 2.000 registrierten Gäste.

Tickets von mehr als 100 Kulturpartnern

Büro der Kulturliste Köln e.V.

"Die meisten freuen sich riesig über einen Anruf."

Das Prinzip ist einfach: Wer über einen Köln-Pass oder ein ähnliches Dokument verfügt, kann sich bei dem Verein anmelden und bekommt dann regelmäßig Angebote: Konzerte in der Philharmonie. Theater im Schauspielhaus. Lesungen bei der lit.COLOGNE. Mehr als 100 Kulturpartner im ganzen Kölner Stadtgebiet stellen dem Verein regelmäßig kostenlose Tickets zur Verfügung. Die Nachfrage ist groß. "Die meisten freuen sich riesig über einen Anruf", erklärt Maria Beckman-Schöke. Letztens habe einer gesagt: "Jetzt wird der Tag schön." Solche Aussagen bestätigen die etwa 20 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in ihrem Engagement.

"Kultur ernährt in einem ideellen Sinn"

Sitz der Kulturliste Köln e.V. ist ein kleines Ladenlokal im Kölner Stadtteil Ehrenfeld. Das Büro ist unscheinbar, die Einrichtung einfach: eine Ecke mit Schreibtischen, zwei Computer, ein Telefon. Gegenüber davon Kartons mit Flyern und Prospekten. Wichtig ist Felix Mauser die Lage mitten im Veedel. Neue Gäste würden sich die 70 Cent für das Porto lieber sparen und ihre Anmeldung für die Kulturliste persönlich vorbei bringen. Deshalb soll das Büro gut erreichbar sein.

Beifall - Symbolfoto

Nicht nur Schauspieler im Theater oder Dirigentinnen haben Applaus verdient. WDR 3 würdigt mit der Weihnachts-Aktion "Applaus, Applaus" Heldinnen und Helden des Alltags.

Felix Mauser ist eines der ersten Mitglieder der Kulturliste und seit sechs Jahren Vorsitzender des Vereins. Der 42-Jährige ist zuständig für das große Ganze. Ein Ehrenamt, das wie maßgeschneidert ist für ihn. Im Hauptberuf ist Felix Mauser Kulturmanager: Er war mit Joachim Gauck auf Lesereise. Mit Roger Willemsen unterwegs in Afghanistan. Felix Mauser verfügt über ein Netzwerk, das er gerne für die Vereinsarbeit nutzt. Wenn der Cirkus Roncalli in der Stadt ist, schreibt er Bernhard Paul persönlich an.

Felix Mauser von der Kulturliste Köln e.V.

Vereinsvorsitzender Felix Mauser

Wie viele Stunden Arbeit er jede Woche in den Verein investiert, weiß Felix Mauser nicht. Privatleben und Vereinsarbeit gehen bei ihm fließend ineinander über. "Ich bin selber so unendlich privilegiert aufgewachsen und kann durch die Kultur nicht nur mich selbst ernähren, sondern sie ernährt mich in einem anderen ideellen Sinn auch tagtäglich", sagt er. "Und wenn ich das weitergeben kann an Menschen, für die es nicht selbstverständlich ist, ist das eine Freude und eine Motivation jeden Tag aufs Neue."

Deutschlandweites Netzwerk

Für Felix Mauser ist Kultur ein lebensnotwendiges Gut. Seine Mutter ist Mitgründerin der Münchner Tafel. Eine von mittlerweile fast tausend Einrichtungen, die Bedürftige mit kostenlosen Lebensmitteln versorgt. Eine ähnliche Dringlichkeit hat für ihn die Kulturliste: "Ich finde es ein ganz notwendiges Element des Lebens, Zugang zu haben zu kulturellen Veranstaltungen. Unabhängig davon, ob ich mir das leisten kann oder nicht. Genau hier setzen wir an."

Ähnlich wie bei den Tafeln existiert mittlerweile ein deutschlandweites Netzwerk. Etwa fünfzig Städte verfügen über ähnliche Einrichtungen. Doch allein in Köln müsste die Kulturliste noch bekannter werden, meint Felix Mauser. Deshalb freut er sich ganz besonders über unseren Applaus. "Den häufigsten Satz, den wir hören: Ach, hätte ich gewusst, dass es Sie schon gibt, hätte ich mich schon früher gemeldet."

Applaus, Applaus: Felix Mauser und die Kulturliste Köln e.V.

WDR 3 Kultur am Mittag | 07.12.2018 | 05:17 Min.

Download

Stand: 06.12.2018, 15:55