Live hören
Jetzt läuft: I am not a woman, I'm a god von Halsey
Rheine: Blick vom Marktplatz auf die St. Dionysius Kirche

Ein Wochenende in der Salzstadt Rheine

Stand: 03.03.2023, 00:00 Uhr

  • Salzhandwerk hautnah miterleben
  • NaturZoo mit großer Weißstorchpopulation
  • Übernachten im Kloster Bentlage

Ein Wochenende in der Salzstadt Rheine

WDR 2 Raus in den Westen 05.03.2023 04:45 Min. Verfügbar bis 05.03.2025 WDR 2 Von WDR 2


Download

Etwas mehr als drei Stunden braucht der Rhein-Münsterland-Express von Krefeld bis zur Endhaltestelle in Rheine. Dafür hält er auf dem Weg an etlichen Stationen zwischen Rheinland und Münsterland und somit ist Rheine das perfekte Ziel für einen autofreien Wochenendtrip. Hier gibt es fußläufig viel zu entdecken.

Rheine war jahrhundertelang für die Salzproduktion bekannt. In der Saline "Gottesgabe" können Besucher bis heute erleben, wie Salz früher gemacht wurde. Zur Hauptattraktion zählt seit einigen Jahren die Schau-Siedepfanne. Am Gradierwerk gibt es rund ums Jahr frische "Seeluft" zu schnuppern. An Salz kommt man in Rheine bei einem Besuch also nicht vorbei.

Gleich neben der Saline liegt der NaturZoo Rheine. Neben Tigern, Kängurus und Nasenbären leben hier rund 200 Weißstörche – die größte Storchenkolonie in ganz NRW. WDR 2 Hörerin Anke schreibt: "Ein wirklich schöner Park, der den Zusatz 'Natur' zu Recht im Namen trägt". Wer Rheine als Ausgangspunkt für eine Fernwanderung wählt, startet von hier aus auf den 156 km langen Hermannsweg.

Rheine: Salzgewinnung und Störche

 

Rheine: Gradierwerk

Im Salinenpark dreht sich alles rund ums Salz, schließlich reicht die Salzgewinnung in Rheine bis ins Mittelalter zurück.

Im Salinenpark dreht sich alles rund ums Salz, schließlich reicht die Salzgewinnung in Rheine bis ins Mittelalter zurück.

In einem Gradierwerk rinnt salziges Wasser durch Bündel aus dünnen Ästen und Zweigen. Dabei verdunstet es zum Teil und die Salzkonzentration erhöht sich. Rund um das Gradierwerk entsteht dadurch eine salzige Luft wie am Meer. 

Direkt neben dem Salinenpark liegt der NaturZoo Rheine mit der größten Weißstorchkolonie in ganz NRW.

Im Kloster Bentlage kann man übernachten oder für Kaffee und Kuchen am Nachmittag einkehren.

Der WDR 2 Geheimtipp

Eine Viertelstunde Fußweg von Saline und Zoo entfernt liegt das Kloster Bentlage. Über 600 Jahre alt, ist es ein Ort der Ruhe und Kultur. Ein Museum zeigt wechselnde Ausstellungen, außerdem gibt es eine Sammlung heiliger Knochen: Die Reliquiengärten. Wer Rheine für ein Wochenende besucht, kann hier mal an einem etwas anderen Ort übernachten.

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Rheine: Saline und NaturZoo
DauerTagestrip
Schwierigkeitleicht
KostenSalinenpark: Umsonst (Führungen kostenpflichtig); NaturZoo: Erwachsene 9,50 €, Kinder 5,50 € (Winter); Erwachsene 10,50 €, Kinder 6,00 € (Sommer)
Anreise mit dem AutoParkplatz Saline, Weihbischof-d´Ahlhaus-Straße, 48431 Rheine (auch für Wohnmobile)
Anreise mit Bus und BahnMit dem Rhein-Münsterland-Express (RE7) von Krefeld über Köln, Wuppertal, Unna, Hamm, Münster nach Rheine, von Bielefeld (RB 61) über Ibbenbüren nach Rheine, von hier zu Fuß ca. 1 Kilometer oder mit dem Bus C12 in einer Viertelstunde bis zur Haltestelle NaturZoo
Mit KindernFür Kinder ist besonders die Schau-Siedepfanne im Salinenpark interessant. Außerdem ist fußläufig der NaturZoo Rheine zu erreichen.  
Mit dem HundHunde sind im NaturZoo an der Leine erlaubt.
WDR 2 JahreszeittippDer NaturZoo, der Salinenpark und das Kloster sind ganzjährig geöffnet