Rekonstruktion eines Tempels im Archäologischen Park Xanten

Auf den Spuren der Römer in Xanten

Stand: 02.02.2024, 00:00 Uhr

  • Originalausgrabungen und 1.200 Fundstücke
  • Moderne Architektur auf römischem Fundament
  • Geschichte zum Erleben mit 30 Mitmach-Stationen           

Auf den Spuren der Römer in Xanten

WDR 2 Raus in den Westen 04.02.2024 03:17 Min. Verfügbar bis 03.02.2026 WDR 2 Von WDR 2


Download

Vor rund 2.000 Jahren lebten hier Soldaten, Kaufleute und Handwerker in einer der größten Metropolen der germanischen Provinzen Roms: Heute ist der Ort geschütztes UNESCO Welterbe, bedeutender Forschungsstandort - und ein top Ausflugstipp für kleine und große Asterix- und Obelix-Fans.

Als die Römer damals ihre Kolonie am Niederrhein errichteten, schufen sie Bauwerke, wie sie die Menschen in der Provinz noch nicht gesehen hatten. Diesen Eindruck will das Museum mit seinem Gebäude aufgreifen - innen wie außen angelehnt an die Dimensionen der ehemaligen römischen Basilika.

Darin ist die Geschichte der römischen Kolonie erzählt: Von der ersten kleinen Legion bis zu einer Großstadt mit Bädern, Tempel und Stadtmauer. Viele große und kleine Fundstücke lassen die Geschichte lebendig werden - größtes Fundstück: Ein römisches Holzboot.

Vor allem in den Sommermonaten könnt ihr im archäologischen Park spielerisch eintauchen ins alte Germanien: Im größten Freilichtmuseum stehen beeindruckende Nachbauten von Amphitheater und Stadtmauer. Dazwischen zeigen Schmiede, Weberinnen und Köche wie sie damals gearbeitet haben.

Der WDR 2 Geheimtipp

Nach so viel Kultur lohnt sich ein Abstecher in die schöne niederrheinische Natur: ab auf die Bislicher Insel. Eine weite Auenlandschaft rund um fünf Kilometer langen Rheinarm. Am RVR-Naturforum könnt ihr kostenlos parken, euch in der Dauerausstellung informieren und die Auenlandschaft erkunden.

Auf den Spuren der Römer in Xanten

 

Auf den Spuren der Römer in Xanten

In der Eingangshalle des neuen Römermuseums finden sich Abdrücke von römischen Spuren unter Glas.

In der Eingangshalle des neuen Römermuseums finden sich Abdrücke von römischen Spuren unter Glas.

Antike Tonscherben im neuen Archäologie-Museum. Das wurde in moderner Architektur auf den Grundmauern der Thermen der Römerstadt Colonia Ulpia Traiana errichtet. In der nachempfundenen Thermenbasilika von den Dimensionen eines achtstöckigen Wohnblocks werden rund 2.500 Fundstücke von der frühen Germanen- Siedlung über Wandmalereien oder Gläser der bedeutenden Römerstadt bis zu fränkischen Grabfunden gezeigt

Blick auf den Archäologischen Park Xanten mit originalen und rekonstruierten römischen Bauten der Colonia Ulpia Traiana in Xanten. Zu sehen sind das Amphitheater, der Hafentempel, Teile der Stadtmauer mit Wehrtürmen. 13/12 v. Chr. wurde das römische Legionslager Castra Vetera auf dem nahegelegenen Fürstenberg gegründet. Neben rekonstruierten antiken Bauten gibt es auch ein Restaurant und weite Grünflächen.

Die großen Thermen, das ehemalige Stadtbad der Colonia Ulpia Traiana, in der Innenansicht mit Fundamenten, Mauerresten und Stahlkonstruktion.

Besucher im Foyer des LVR-RömerMuseums. Das barrierefreie Gebäude zeigt die römische Geschichte Xantens - vom Einmarsch der Legionen über die Entstehung der zivilen Großstadt bis zum Untergang in der Spätantike.

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Dauer2,5 - 3 Stunden vergehen hier schnell schon im Museum selbst. Und bei schönem Wetter könnt ihr noch viel Zeit für den archäologischen Park mitbringen.
SchwierigkeitBarrierefrei, beispielsweise mit Kinderwagen oder Rollstuhl kein Problem
ÖffnungszeitenMärz bis Oktober: montags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr. November: montags bis sonntags von 9 bis 17 Uhr. Dezember bis Februar: montags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr.
KostenErwachsene: 9 € (Zwei-Tages-Karte: 15 €), Kinder & Jugendliche unter 18 Jahren: frei, Studierende, Auszubildende: 6 €. Tipp: Der Eintritt in Park und Museum ist jeweils am 1. Montag eines Monats frei.
Anreise mit dem AutoEingang Stadtzentrum: Am Amphitheater, 46509 Xanten. Eingang Hafentempel: (von Dezember bis Ende Februar geschlossen): Am Rheintor, 46509 Xanten. Eingang LVR-RömerMuseum: Trajanstraße 10, 46509 Xanten. Mit dem Auto erreicht man den APX am besten über die Autobahn 57 und die Bundesstraße 57.
Anreise mit Bus und BahnAb Duisburg per Regionalexpress nach Xanten. Aus dem Raum Kleve erreicht man den Bahnhof Xanten mit dem Bus 44. Vom Bahnhof Xanten fährt der Linienbus SL42 (Richtung: Brigittenstraße) regelmäßig innerhalb von fünf Minuten zum Parkeingang an der Straße "Am Rheintor" (Eingang Hafentempel). Für den Fußweg zum neuen Parkeingang LVR-RömerMuseum benötigt man vom Bahnhof Xanten rund zehn Minuten. Einfach der Bahnhofstraße folgen, direkt hinter dem Bahnhof nach links auf dem Alleenradweg. Nach rund 700 Metern liegt rechts der Parkeingang. Zuvor kommt ihr an der Verwaltung des APX vorbei, dort ist kein Zugang in den Park möglich.
Mit KindernTolles Ausflugsziel für Kinder - vor allem für Asterix und Obelix-Fans. Viel zum Mitmachen - vor allem im Sommer auch draußen im archäologischen Park.
Mit dem HundAssistenzhunde (wie beispielsweise Blindenhunde) dürfen ihre Halter auch ins Museum begleiten. Andere Haustiere dürfen nur mit in den archäologischen Park.
WDR 2 JahreszeittippZu jeder Jahreszeit, am besten jedoch im Sommer - viele Mitmachaktionen.