Hitzewelle: Lingen mit 42,6 Grad heißester Ort

Bild von unten auf Sonnenschirm und hochstehende Sonne vor blauem Himmel

Hitzewelle: Lingen mit 42,6 Grad heißester Ort

  • Deutscher Spitzenwert: 42,6 Grad in Lingen
  • NRW-Rekord: 41,8 Grad in Marl
  • Alarmwerte beim Ozon in NRW

Aktualisieren

Lingen im Emsland war am Donnerstag mit 42,6 Grad nach vorläufigen Daten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) der heißeste Ort in Deutschland. In NRW wurde der Hitzerekord vom Mittwoch eingestellt. Der Wetterdienst Meteogroup registrierte am Donnerstag 41,8 Grad in Marl.

Die wärmsten Orte in NRW am Donnerstag, 25. Juli (Quelle: Meteogroup, DWD)

  • Marl: 41,8 Grad
  • Duisburg-Hochfeld: 41,6 Grad
  • Grevenbroich: 41,3 Grad
  • Neuss: 41,3 Grad
  • Duisburg-Baerl: 41,2 Grad
  • St. Augustin: 41,2 Grad
  • Tönisvorst: 41,2 Grad
  • Köln-Stammheim: 41,1 Grad

Thalys stellt Ticketverkauf auch nach NRW ein

20.00 Uhr: Der Betreiber des europäischen Hochgeschwindigkeitszuges Thalys hat wegen der Hitze den Verkauf seiner Tickets für alle Strecken vorerst eingestellt. Die Thalys-Züge sind unter anderem zwischen Paris und NRW unterwegs. Zuvor hatte Thalys bereits darauf hingewiesen, dass es durch die Hitze zu Verkehrsbehinderungen zwischen Paris und Brüssel kommt.

Kreis Höxter sperrt Straße wegen Hitzeschäden

18.46 Uhr: In Höxter wurde eine Landstraße aufgrund von Hitzeschäden gesperrt. Der Asphalt zwischen den Ortsteilen Ottbergen und Bosseborn sei an mehreren Stellen aufgeweicht, sagte ein Sprecher der Baubehörde Straßen.NRW. Die weichen Stellen würden vor allem in Kurven auftreten. Im Kreis Höxter ist dies bereits der zweite Fall: Bei der ersten Hitzeperiode im Juni musste bei Beverungen eine Bundesstraße gesperrt werden.

Marl mit 41,8 Grad in NRW-Spitzenreiter

18.30 Uhr: In NRW war am Donnerstag laut Wetterdienst Meteomedia Marl mit 41,8 Grad der heißeste Ort. Auch in Duisburg-Baerl, Tönisvorst und Köln-Stammheim wurden über 41 Grad gemessen.

Lingen im Emsland heißester Ort

18.10 Uhr: Lingen im Emsland war am Donnerstag mit 42,6 Grad nach vorläufigen Daten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) der heißeste Ort in Deutschland.

Kostenloses Eis für Pflegemitarbeiter

Eiswagen in Krefeld

17.00 Uhr: Die Direktorin einer Senioreneinrichtung in Krefeld hat wegen der Temperaturen extra einen Eiswagen bestellt.

Nicht nur die Bewohner konnten sich hier Eis holen. Für das Pflegeteam war die Abkühlung als Dankeschön sogar kostenlos.

Noch heißer in Marl: 41,4 Grad

16.20 Uhr: Um 15 Uhr waren es noch 40,9 Grad in Marl. Etwa eine Stunde später hat die Meteogroup dort schon 41,4 Grad gemessen.

Feuerwehreinsätze wegen Kohlenmonoxid

16.10 Uhr: Die extremen Temperaturen sorgen auch bei einigen Gasthermen für Probleme. Alleine die Feuerwehr Bochum zählte seit Mittwoch fünf Einsätze wegen Kohlenmonoxids. Der Grund: Laut Feuerwehr kann es durch die Wärme dazu kommen, dass der natürliche Abzug durch den Kamin nicht mehr funktioniert. Die Folge könne ein "Abgasrückstau" und damit das Austreten des Kohlenmonoxids sein.

Alarmwerte beim Ozon in NRW

15.55 Uhr: Die Alarmwerte beim Ozon wurden laut Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW vielerorts erstmals seit drei Jahren erreicht. Die Folge können Kopfschmerzen und Atemwegsbeschwerden sein.

Meteogroup misst 40,9 Grad in Marl

15.19 Uhr: Der deutsche Hitzerekord von Geilenkirchen mit 40,5 Grad ist geknackt. In Marl hat Meteogroup am Donnerstag 40,9 Grad gemessen. Der Deutsche Wetterdienst meldete für Bonn-Roleber 40,6 Grad.

Unwetterwarnung aufgehoben

15.04 Uhr: Die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für die Region Aachen ist wieder aufgehoben worden.

40,5 Grad in Bonn-Roleber gemessen

14.45 Uhr: Am zweiten Tag in Folge hat der Deutsche Wetterdienst den Hitze-Rekordwert von 40,5 Grad gemessen. Nach Geilenkirchen am Mittwoch wurde diese Temperatur am Donnerstag in Bonn-Roleber gemessen. Das Ergebnis von 13.20 Uhr sei aber noch vorläufig, so ein DWD-Sprecher.

Erhöhte Ozon-Werte in Duisburg und Wesel

14.40 Uhr: In Duisburg-Walsum (244) und Wesel-Feldmark (253) ist am Donnerstagmittag die Alarm-Schwelle für die Ozon-Konzentration überschritten worden. Diese liegt bei 240 Mikrogramm pro Kilometer Luft. An zahlreichen weiteren Orten in Nordrhein-Westfalen wurde zudem die erste Meldegrenze übertreten (180).

Unwetterwarnung für Region Aachen

14.26 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat für die Region Aachen eine Unwetterwarnung herausgegeben. Dort kommt es am Nachmittag zu schweren Gewittern mit heftigem Starkregen und Hagel.

Bahn erstattet Tickets wegen Hitze

13.25 Uhr: Kunden der Deutschen Bahn können Ihre Fernverkehrs-Tickets heute und morgen kostenlos stornieren oder umtauschen. Das Angebot gilt für alle Angebote, auch Sparpreise.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Hitzerekord anerkannt

12.55 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat den neuen deutschen Hitzerekord von 40,5 Grad in Geilenkirchen bestätigt. Damit ist die bisherige Höchstmarke von 40,3 Grad im unterfränkischen Kitzingen aus dem Jahr 2015 offiziell überboten, wie ein Sprecher am Donnerstag in Offenbach mitteilte.

Alte und kranke Menschen leiden unter Hitze

12.48 Uhr: Vor allem älteren Menschen macht die Hitze zu schaffen. Die Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, appelliert deshalb: "Augen auf und unterstützen, wenn man geschwächte Menschen auf der heißen Straße sieht." Älteren Nachbarn könne man beispielsweise beim Verdunkeln der Wohnung oder auch beim Einkauf helfen.

Essener sollen Bäume gießen

12.34 Uhr: Eigentlich hatte die Stadt Essen bereits am Mittwoch (24.07.2019) einen Notfallplan zur Bewässerung der Bäume ins Leben gerufen: Berufsfeuerwehr, freiwillige Feuerwehren, Landwirte und ehrenamtliche Organisationen waren mit Wasserkannen und -tanks unterwegs. Aber das reicht nicht: Deshalb bittet die Stadt jetzt auch die Bürger um Mithilfe.

SC Paderborn sagt Training ab

11.55 Uhr: Wegen der hohen Temperaturen hat der Fußball-Bundesligist SC Paderborn sein Training abgesagt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

DWD überprüft Höchstwert

11.44 Uhr: Am Mittwoch (24.07.2019) waren in Geilenkirchen auf einem Militärgelände 40,5 Grad gemessen worden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) überprüft diese Messung noch. Sollte der Wert bestehen bleiben, wäre das ein neuer Hitzerekord für Deutschland. Bislang liegt der Höchstwert seit Beginn der Wetteraufzeichnung bei 40,3 Grad - gemessen in Kitzingen in Bayern.

"Hundstage" bringen Temperatur-Rekorde

WDR 5 Mittagsecho 23.07.2019 02:09 Min. Verfügbar bis 22.07.2020 WDR 5

Download

Viele Rauch- und Grillverbote in NRW

11.00 Uhr: Trotz der Nähe zum Wasser sind die Uferbereiche an NRW-Gewässern staubtrocken. Wegen der ehöhten Brandgefahr sprechen zahlreiche NRW-Städte Rauch- und Grillverbote aus.

Eis für Geilenkirchens Rathausmitarbeiter

10.34 Uhr: Geilenkirchens Bürgermeister Georg Schmitz will an diesem Donnerstag seinen rund 150 Rathaus-Mitarbeitern Eis ausgeben. Sich selbst bezeichnete Schmitz scherzhaft als "heißesten Bürgermeister Deutschlands".

Böschungsbrand zwischen Koblenz und Bonn

10.23 Uhr: Wegen eines Böschungsbrands mussten die Züge zwischen Koblenz und Bonn zeitweise umgeleitet werden – nach etwa einer Stunde wurde der Brand gelöscht.

Hitzefrei für Mitarbeiter der Arbeitsagentur Siegen

08.46 Uhr: Die Arbeitsagentur in Siegen schließt am Donnerstag (25.07.2019) zweieinhalb Stunden früher als gewohnt. Der Grund: die Temperatur in den Büros. Statt um 18 Uhr dürfen die 150 Mitarbeiter schon um 15.30 Uhr nach Hause gehen. Allerdings müssen sie damit Überstunden abbauen.

Mann im Biggesee vermisst

02.27 Uhr: Seit Mittwoch (24.07.2019) suchen Rettungskräfte im Biggesee nach einem Mann, der aus einem Tretboot ins Wasser gesprungen war. Der Vermisste wollte offenbar einem anderen Schwimmer helfen, der in Not geraten war.

Mann wird in Biggesee vermisst 00:43 Min. Verfügbar bis 24.07.2020

Stand: 25.07.2019, 21:01

Aktuelle TV-Sendungen