Tote Tiere liegen in einem Gebüsch

Rätselhafte Wildtierkadaver in Kreuztal

Stand: 05.08.2022, 16:53 Uhr

Grausiger Fund am Wegesrand: Tote Wildtiere liegen auf dem Waldboden. Wer hat sie dort hingeschmissen? Die Polizei ermittelt.

Die toten Wildtiere am Wegesrand bei Littfeld machen sich schon durch den süßlichen Gestank bemerkbar, bevor Spaziergänger sie sehen können. Hier verwesen die Kadaver von mehreren Rehen, Steinmardern, einem Fuchs. Auch Vögel wie Bussarde, Elstern und Rabenkrähen. Ein Eichhörnchen in einem Gefrierbeutel!

„Wer macht so was?“ Milan Möhle, Jagdaufseher
Förster in Wald in Littfeld

Aufgrund der fortgeschrittenen Verwesung lässt sich nicht leicht sagen, wie die Tiere zu Tode gekommen sind. Auch wo sie getötet wurden ist unklar.

Möglicherweise wurden die Tiere über einen längeren Zeitraum getötet und eingefroren und erst später dann in dem Littfelder Revier abgelegt. Der Fundort ist mit dem Auto zu erreichen.

Außergewöhnlicher Fall von Wilderei

Auf Fleisch oder Trophäen hatten es der oder die Täter offenbar nicht abgesehen. Manche Tiere wie Baummarder sind äußerst schwer zu jagen.

Die Kriminalpolizei in Kreuztal ermittelt wegen Jagdwilderei und bittet Zeugen sich zu melden.

Wilderei in Littfeld

01:41 Min. Verfügbar bis 05.08.2023

Über dieses Thema berichtet der WDR am 05.08.2022 auch in der Lokalzeit Südwestfalen sowie im Hörfunkprogramm.