Demonstrierende in Münster mit Ukraine-Fahnen und Transparenten.

Demonstration für die Ukraine in Münster

Stand: 24.08.2022, 20:00 Uhr

In Münster haben am Mittwochabend mehrere hundert Menschen ihre Solidarität mit der Bevölkerung in der Ukraine demonstriert.

Der Solidaritätsmarsch startete kurz nach 17 Uhr am Aasee in Münster. Nach Angaben der Polizei beteiligten sich zunächst mehr als 500 Menschen. Ziel war das historische Rathaus am Prinzipalmarkt. Bei der dortigen Kundgebung, die gegen 18 Uhr begann, zählte die Polizei dann mehr als 1.000 Teilnehmer, darunter sehr viele ukrainische Frauen und Kinder.

Anton Kozl'onkov auf der Demo am Prinzipalmarkt.

Anton Kozl'onkov hat noch Verwandte in der Ukraine

"Wir wollen unsere Landsleute in der Ukraine auf diesem Wege unterstützen", sagt Anton Kol'zonkov mit ukrainischer Fahne im Deutschland-Trikot und denkt an seine Verwandten in der Heimat. Seit zwanzig Jahren lebt er in Deutschland. Die überwiegend ukrainischen Rednerinnen und Redner verurteilten den Angriff Russlands auf die Ukraine und schilderten teilweise ihr Schicksal.

Anlass für die Demonstration war der Krieg in der Ukraine, der genau vor einem halben Jahr begann, und der ukrainische Unabhängigkeitstag. 1991 löste sich das Land von der damaligen Sowjetunion.

Über dieses Thema berichten wir am 24.08.2022 in der Lokalzeit Münsterland im WDR Fernsehen um 19.30 Uhr.

Alinas Geschichte: Sechs Monate Krieg in der Ukraine

Lokalzeit Münsterland 24.08.2022 03:15 Min. Verfügbar bis 24.08.2023 WDR Von Heike Zafar, Detlef Proges