Zwei Feuerwehrautos löschen auf dem Stoppelfeld

Feuerwehr Sundern löscht Stoppelfeldbrand

Stand: 17.07.2022, 17:19 Uhr

Mehrere kleine Flächenbrände haben am Wochenende die Feuerwehren in Südwestfalen in Atem gehalten. Der größte: In Sundern brannte ein 20.000 Quadratmeter großes Stoppelfeld.

Dort war am Sonntag zunächst ein abgeerntetes Getreidefeld in Brand geraten. Die Ausbreitung auf ein Waldstück konnte die Feuerwehr, die mit mehreren Löschfahrzeugen im Einsatz war, hier noch verhindern.

Kaum war dieses Feuer gelöscht, folgte die nächste Alarmierung: An einem Waldweg in der Nähe von Stemel stand eine kleine Fläche in Flammen. Die Feuerwehrleute, die sich gerade auf dem Rückweg vom ersten Feuer befanden, machten sich wieder auf den Weg. Mit 100 Einsatzkräften war die Feuerwehr etwa zwei Stunden beschäftigt, bis der Waldbrand gelöscht war.

In Kreuztal-Buschhütten brannte trockenes Holz an einem Straßenrand, in Bad-Berleburg Raumland ein Geäst an einem Hang. Ermittlungen wegen Fahrlässigkeit hat die Polizei am Möhneseeturm aufgenommen: Hier brannte Waldboden an einem Wanderweg.

Die Feuerwehr warnt ausdrücklich vor der enormen Waldbrandgefahr durch Hitze und Trockenheit.

Über dieses Thema berichtet am Sonntagabend die "Aktuelle Stunde" um 18.45 Uhr im WDR Fernsehen.