Reaktionen auf tödliche Attacke: "Münster trauert"

Reaktionen auf tödliche Attacke: "Münster trauert"

  • Politiker und Prominente reagieren auf Attacke in Münster
  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier drückt "tiefes Mitgefühl" aus
  • Reaktionen auch aus dem Ausland
Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe spricht auf einer Pressekonferenz

Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe

Bereits kurz nach der Attacke in Münster haben viele Menschen den Opfern ihr Mitgefühl ausgesprochen. "Ganz Münster trauert über dieses schreckliche Ereignis", sagte Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU). "Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Getöteten. Den Verletzten wünschen wir schnelle und baldige Genesung."

Laschet: "Ein trauriger Tag für unser Land!"

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) sprach den Angehörigen auf Twitter sein Beileid aus: "Ein trauriger, ein schrecklicher Tag für unser Land!", schrieb er. "Meine Gedanken und Gebete sind bei den Angehörigen der Toten und den Schwerverletzten in Münster."

Staatsoberhaupt spricht Mitgefühl aus

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier teilte mit: "Die Meldungen, die uns aus Münster erreichen, sind entsetzlich." In Richtung der Opfer und ihrer Angehörigen sagte das Staatsoberhaupt: "Mein tiefes Mitgefühl gilt allen, die einen geliebten Menschen verloren haben und in tiefer Sorge sind."

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teilte mit, es werde alles Denkbare zur Aufklärung der Tat und zur Unterstützung der Opfer und ihrer Angehörigen getan. "Allen Einsatzkräften vor Ort gilt mein Dank."

"Meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen", sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU) und versicherte, dass, "die Sicherheitsbehörden des Bundes in engem Austausch mit den Behörden in Nordrhein-Westfalen" stehen. Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) dankte auf Twitter den Rettungskräften vor Ort.

"Tatort"-Darsteller geschockt

Auch die Hauptdarsteller des Münster-"Tatorts" zeigten sich entsetzt über den Vorfall in der Stadt. "Erste Bilder und Nachrichten aus Münster brechen mir das Herz", schrieb Jan Josef Liefers, der den Ermittler Professor Karl-Friedrich Boerne spielt, auf Twitter. Die Stadt sei "einer der friedlichsten und freundlichsten Orte", die er kenne.

Sein Kollege Axel Prahl, der Hauptkommissar Frank Thiel spielt, schrieb auf Facebook: "Münster, bleib wie Du warst und wie wir Dich lieben: offen, friedlich, freundlich, stark und stolz. Lass Dich jetzt nicht unterkriegen."

Reaktionen aus dem Ausland

Auch im Ausland wurde auf die Attacke reagiert. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron sagte: "All meine Gedanken sind bei den Opfern des Angriffs von Münster. Frankreich teilt das Leid Deutschlands." Der russische Präsident Wladimir Putin sprach sein Beileid aus. In einem Telegramm an den Bundespräsidenten und die Kanzlerin drückte er seine Anteilnahme aus und wünschte den Verletzten eine rasche Genesung.

Stand: 07.04.2018, 23:29

Weitere Themen