Felder und blauer Himmel

Bio-Betrieb des Jahres kommt aus Westfalen

Stand: 14.06.2023, 16:30 Uhr

Das Bundesministerium für Landwirtschaft hat einen Bio-Hof aus Künsebeck als Bio-Betrieb des Jahres ausgezeichnet. Der Grund: ein Acker der Zukunft - nachhaltig und widerstandsfähig gegen Trockenheit und Hitze.

Auf dem ersten Blick ist das Roggenfeld von Rieke Künsemöller ganz normal. Doch schaut man genau hin, gibt es dort viel mehr als Getreide: Läuse, Käfer, vor allem Klee. Wo andere Landwirte spritzen, lässt Rieke einfach: wachsen.

Ein Marienkäfer sitzt auf einem Grashalm

Auf diesem Roggenfeld gibt es viel mehr als Getreide

Wenn sie rumfährt, sieht sie nicht viele Flächen, die so aussehen. Rieke Künsemöller glaubt, viele Menschen haben Angst, dass es eine zu hohe Konkurenz für den Roggen sei, wenn da etwas anderes steht und man nicht so viel ernten kann.

"Wir haben aber dadurch, dass wir den Klee stehen haben, doppelte Effekte, die sich positiv auswirken: Der Boden ist bedeckt und überhitzt nicht mehr. Wir haben nicht so ein Problem mit Trockenstress und wir haben ein schönes Habitat fürs Bodenleben. Was da an Regenwürmern immer krabbelt im Herbst, ist richtig schön", sagt sie.

Eine Wiese mit Gänseblumen

Wo andere Landwirte spritzen, lässt Rieke einfach wachsen

Es sind ungewöhnliche Ansätze, die die Felder von Rieke Künsemöller zu den 'ökologischsten' in ganz Deutschland machen. Klee pflanzt sie bewusst ins Feld. Stroh lässt die Landwirtin einfach liegen - als natürliche Isoliermatte gegen die Hitze.

Der Versuch war mit dem Risiko verbunden

Am Anfang war unklar, ob alle diese Ideen überhaupt funktionieren würden oder ob im schlimmsten Fall sogar die Ernte ausfällt. Der Betrieb riskierte den Versuch - als erster Hof in der Umgebung.

Die Landwirtin Rieke Künsemöller wird interviewt

Die Landwirtin Rieke Künsemöller

"Es gibt immer noch Sachen, die wir machen, wo die Leute kopfschüttelnd an uns vorbeifahren. Aber wenn man es erklärt, gibt es manchmal doch mehr Verständnis. Es gibt mittlerweile viele von den Kollegen, die da lange den Kopf darüber geschüttelt haben, die anrufen und fragen, wie wir das hinkriegen", sagt Rieke.

Rieke übernahm den Betrieb von ihrem Vater

Rieke Kunsemöllers Vater gibt ein Interview

Hermann Künsemöller, Riekes Vater

Riekes Vater, Hermann Künsemöller, hat vor 42 Jahren aus dem seinerzeit konventionellen einen ökologischen Betrieb gemacht. Erst war unklar, ob die Tochter übernimmt - und damit auch, ob sein Lebenswerk hier Zukunft haben würde.

Am Ende sagte die Tochter aber: "Ja!" Eine junge Frau übernimmt einen riesigen Betrieb und betreibt Landwirschaft - anders: ökologisch. Für viele im Umfeld von Rieke Künsemöller: ungewöhnlich.

Der große Wunsch von Rieke Könsemöller ist, dass all das was auf ihrem Feld so außergewöhnlich scheint vielleicht irgendwann mal ganz normal ist.

Bio-Betrieb des Jahres kommt aus Westfalen

00:45 Min. Verfügbar bis 14.06.2024


Über dieses Thema berichten wir heute im WDR Fernsehen: Lokalzeit OWL, 19.30 Uhr.