FH-Studierende stellen Öko-Flitzer vor

Lokalzeit aus Dortmund 11.08.2022 20:23 Min. Verfügbar bis 11.08.2023 WDR Von Kay Bandermann

FH-Studierende entwickeln klimafreundliches Hybridfahrzeug

Stand: 12.08.2022, 09:50 Uhr

Nach über zwei Jahren Bauzeit und Tüftelei haben Studierende der Fachhochschule Dortmund jetzt ihren "Nuevo 35" vorgestellt, ein besonders klimafreundliches Hybridauto.

Der "Nuevo 35" soll die Autobranche nachhaltig verändern, so ihre Hoffnung. In dem Masterprojekt der Hochschule haben die Studierenden das besonders klimafreundliche Auto von Grund auf neu entwickelt. Mehrere Fachbereiche waren daran beteiligt.

Er sieht noch ein wenig aus wie aus einem Technikbausatz, die Karosserie fehlt noch und der geplante wasserstoffbetriebene Verbrennungsmotor ist auch noch nicht eingebaut. Aber fahrtüchtig ist er auch so.

Niedriger CO2-Ausstoß

Der Name "Nuevo 35" rührt daher, dass das Auto sehr niedrige 35 Gramm CO2 pro Kilometer auspustet – und zwar nicht nur beim Fahren, sondern in diesem Wert sind auch Herstellung, Kraftstoff und Entsorgung mit eingerechnet. Zum Vergleich: Seit 2020 gilt in der EU für neu zugelassene Autos der Grenzwert für den Schadstoffausstoß von 95 Gramm pro Kilometer - und das nur auf die Fahrt bezogen.

Von Grund auf neu gedacht

Bis zur letzten Schraube ist beim "Nuevo 35" alles durchdacht. Er wurde so gebaut, dass Reparaturen leicht durchführbar sind. Der kleine zweisitzige Flitzer hat es in sich: Er schafft 75 Kilometer pro Stunde.

Bei der Premiere am Mittwochmorgen in Selm waren auch Vertreter aus der Wirtschaft. Die Fachhochschule hofft nun, dass aus den Testfahrten richtige Kooperationen werden. Eine Serienproduktion ist nicht geplant, es geht eher darum, der Autoindustrie zu zeigen, was möglich ist. Und einige der nächsten Ingenieur-Generation haben ja am "Nuevo 35" mitgebaut.

Über dieses Thema haben wir am 11.08.2022 in der WDR-Lokalzeit aus Dortmund im TV berichtet.