Landgericht Essen

Prozess nach Messerattacke an Silvester in Bottrop gestartet

Stand: 11.06.2024, 16:35 Uhr

Nach einer beinahe tödlichen Messerattacke in der Silvesternacht hat am Montag in Essen der Prozess gegen drei junge Männer aus Bottrop begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 18-jährigen Hauptangeklagten versuchten Totschlag vor.

Von Thomas Becker

Was genau geschehen ist in der Silvesternacht im Bottroper Stadtteil Batenbrock, das ist umstritten. Fest steht, dass es bei zahlreichen Ausschreitungen im Ruhrgebiet die Auseinandersetzung mit den schlimmsten Folgen war. Am Ende lag ein 36-jähriger Mann, von elf Messerstichen getroffen, lebensgefährlich verletzt am Boden. Durch eine Notoperation wurde er gerettet.

Vorausgegangen war offenbar ein Nachbarschaftsstreit ums Silvesterfeuerwerk. Eine Gruppe junger Männer soll Feuerwerkskörper in Richtung geparkter Autos geschossen haben. Das brachte die Nachbarn auf, es gab Streit und schließlich eine handfeste Prügelei. Dabei soll der Hauptverdächtige plötzlich ein Messer gezogen und seinem Kontrahenten Stiche in Hals, Bauch und Schulter versetzt haben.

Hauptangeklagter spricht von Notwehr

Der 18-Jährige wurde noch am selben Tag festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Bei der Durchsuchung seines Zimmers fand die Polizei einen Wurfstern. Zum Prozessauftakt gab er heute die Messerstiche zu, sprach aber von Notwehr. Das spätere Opfer habe ihn im Streit überwältigt und dann immer wieder auf ihn eingeschlagen. Zugleich habe ein anderer Mann ihn mit einer Pistole bedroht. In Todesangst habe er dann das Messer gezogen und zugestochen.

Zwei Mitangeklagte sollen an der Schlägerei beteiligt gewesen sein. Die Messerattacke haben sie aber laut ihrer Aussagen nicht mitbekommen. Einer sagte, er sei aus der Gruppe des späteren Opfers niedergeschlagen worden und kurze Zeit ohnmächtig gewesen. Der 36-Jährige, der lebensgefährlich verletzt wurde, soll zu einem späteren Zeitpunkt aussagen.

Prozessauftakt zur Silvesternacht in Bottrop

WDR Studios NRW 11.06.2024 00:40 Min. Verfügbar bis 11.06.2026 WDR Online


Unsere Quellen:

  • WDR-Reporter
  • Landgericht Essen