Titanenwurz-Blüte in Dortmund bekam viel Besuch

Viele Menschen bestaunen die Blüte der stinkenden Titanenwurz

Titanenwurz-Blüte in Dortmund bekam viel Besuch

  • Die Titanenwurz blühte circa einen Tag lang
  • "Botanische Sensation" erstmals in Dortmund
  • Mehrere Tausend Menschen besuchten die Pflanzenschauhäuser

Die Titanenwurzblüte hat am Wochenende etliche Tausend Menschen in den Rombergpark gelockt. Sie mussten zeitweise mehrere Stunden warten, bis sie ganz nah an die seltene und stinkende Blüte heran kamen.

Selbst im Abblühen war die Titanenwurz noch eine imposante Pflanze. Deshalb kamen auch am Sonntag (19.08.2018) noch Blumenfreunde in die Schauhäuser im Rombergpark. Nur der Blütenkelch war geschrumpft und eingefallen; der Rest der Blüte hielt sich noch prächtig.

Titanenwurz begann am Freitag zu blühen

Freitagmittag (17.08.2018) öffnete sich die Blüte der Titanenwurz, auch Titanwurz genannt, im Botanischen Garten Rombergpark in Dortmund. Ab 18.30 Uhr war sie vollständig erblüht.

Viele Menschen wollen in die Pflanzenschuhäuser der Dortmun der Rombergparks

Schlangestehen für die Titanenwurzblüte

Der Botanische Garten hatte seine Öffnungszeiten bis in die Nacht hinein erweitert. Die Pflanze, lateinisch "Amorphophallus titanum", wird wegen ihrer Blütengröße und der äußeren Form gerne auch "Riesenpenis" genannt.

Nur 18 Exemplare in Deutschland

Die Titanenwurz ist selten - in Deutschland gibt es gerade mal 18 Exemplare. Auch deswegen sind die Dortmunder Botaniker auf ihre Pflanze mit einer Blütenlänge von 83 Zentimetern sehr stolz, Kosename David. Die Pflanze blüht in der Regel in einer Nacht auf und stinkt unangenehm - nach Aas, nach toten Tieren. In Bonn oder in New York zum Beispiel ist das jedes Mal ein Spektakel.

Blüte zum 60. Geburtstag

Die Blüte kam gerade recht als ein Jubiläumsgeschenk für die Pflanzenschauhäuser im Dortmunder Rombergpark. Die wurden nämlich vor 60 Jahren geöffnet.

Stand: 20.08.2018, 07:00