Ulrike Römer

Ulrike Römer

Ulrike Römer

Ihre ersten Artikel schrieb sie dort, wo Journalismus am härtesten ist: in der Lokalzeitungs-Redaktion einer kleinen Stadt. Dort hat sie viel gelernt und ist trotzdem weitergezogen. Zum WDR. Zum Radio. Seit Mitte der 90er Jahre. Ulrike Römer hat beim WDR volontiert und wollte danach immer noch Radio machen. Hat sie dann: bei 1LIVE und WDR4, WDR2 und in der Wirtschafts-Redaktion, in Singapur, Washington und in der Redaktion des Morgenechos auf WDR5. Mit dieser Sendung ist sie dann als formatverantwortliche Redakteurin in den Newsroom gezogen.

Im Newsroom verantwortlich für:

Die Echos auf WDR 5

"Wir bieten Ihnen alles, um die Welt zu verstehen – und vergnügen Sie mit Neuem" – das ist unser Versprechen an Menschen, die die Echo-Sendungen auf WDR 5 hören. Und es ist unser Ziel, das jeden Tag aufs Neue zu schaffen: unserem Publikum in Nordrhein-Westfalen aus dem umfangreichen Weltgeschehen die Themen des Tages herauszufiltern und einzuordnen, sie kritisch zu hinterfragen, verschiedene Perspektiven aufzuzeigen, und dabei immer auch den besonderen Moment zu finden.

Mit Interviews und Analysen, die es in der Tiefe nur bei uns gibt. Mit Meinungsbeiträgen, die die Streitkultur fördern und damit die Suche nach Lösungen. Mit Einblicken in die Arbeit unserer Reporter:innen. Und mit Persönlichkeiten am Mikrofon, die sich nicht nur in den großen politischen Fragen auskennen – sondern auch die kleinen Dinge des Alltags im Blick haben.

Zum Start in den Tag ab 6 Uhr vier Stunden im Morgenecho, unserer größten Live-Sendung aus dem Newsroom. Um 13 Uhr drehen wir die Themen im Mittagsecho weiter und bieten im Echo des Tages um 18.30 Uhr den Blick auf das, was der Tag gebracht hat.

Wann wir gut gearbeitet haben? Wenn unsere Hörer:innen wissen, worum es geht. Wenn sie die eine und die andere Seite kennen – und sich so eine eigene Meinung bilden können. Und wenn sie sich durch gut gemachte Information auch unterhalten fühlen.

Aktuelle TV-Sendungen