Auswanderung

Die meisten Zuwanderer in NRW kommen aus Europa

Stand: 03.08.2022, 17:30 Uhr

Aus keinem anderen Land sind in den vergangenen zwei Jahren so viele Ausländer nach NRW gezogen wie aus Rumänien - und umgekehrt: In kein anderes Land sind so viele Menschen aus NRW ausgewandert.

Von Samuel Acker und Rainer Striewski

Knapp 75.000 Ausländer sind in den vergangenen zwei Jahren aus Rumänien nach NRW gezogen. Das geht aus einer Antwort des NRW-Integrationsministeriums auf eine Kleine Anfrage der AfD hervor. Gleichzeitig sind in kein anderes Land so viele Menschen aus NRW ausgewandert.

Die Zahlen des Integrationsministeriums legen den Schluss nahe, dass einige Rumänen nach nicht allzu langer Zeit in NRW wieder in ihr Heimatland zurückkehren. Rechnet man die Zu- und Fortgezogenen zusammen, so lebten Ende des vergangenen Jahres rund 12.600 mehr Menschen in NRW, die aus Rumänien zugezogen waren, als noch Ende 2019.

Weiterhin viele Einwanderer aus Syrien

Außerhalb von Europa stellt Syrien das Land mit der größten Einwanderung in den vergangenen zwei Jahren nach NRW dar. Aufgrund des Krieges sind allerdings kaum Menschen dorthin zurückgezogen. Entsprechend lebten Ende des vergangenen Jahres knapp 12.200 mehr aus Syrien zugezogene Menschen in Nordrhein-Westfalen als Ende 2019.

Viele Zuzüge nach NRW gab es in den vergangenen zwei Jahren auch aus Bulgarien, Polen und der Türkei. In diese Länder gab es allerdings auch eine hohe Abwanderung aus NRW. In den vergangenen zwei Jahren zogen sogar mehr Menschen aus NRW nach Polen als umgekehrt.

Viele Deutsche aus NRW zieht's in die Schweiz

Von den mehr als 400.000 Menschen die in den vergangenen zwei Jahren NRW Richtung Ausland verlassen haben, hat mehr als ein Viertel die deutsche Staatsbürgerschaft. Spitzenreiter bei den Auswanderungszielen für Deutsche aus NRW war dabei mit knapp 3.700 Menschen die Schweiz. Aber auch nach Österreich, in die Niederlande und die Türkei zieht es viele Deutsche aus NRW.

Das beliebteste Auswanderungsziel außerhalb Europas für Deutsche aus NRW sind die USA: Rund 1.900 Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeit sind in den vergangenen zwei Jahren aus NRW dorthin gezogen.