Paul Ziemiak, CDU-Generalsekretär, spricht bei einem Pressestatement zu den geplanten Sondierungsverhandlungen.

Ziemiak wird neuer Generalsekretär der NRW-CDU

Stand: 08.11.2022, 10:53 Uhr

CDU-Landeschef Wüst hat sich entschieden, wer die Parteiarbeit in NRW organisieren soll: Paul Ziemiak wird Generalsekretär - ein Job, den er in der Bundes-CDU schon einmal hatte.

Es kommt nicht häufig vor, dass ein Bundespolitiker zurück auf die landespolitische Ebene wechselt. Paul Ziemiak (37) geht diesen Schritt: Er übernimmt ab sofort den Posten des CDU-Generalsekretärs in NRW.

Bis Januar 2022 hat Ziemiak diesen Job für die Bundespartei in Berlin ausgefüllt. Nach der verlorenen Bundestagswahl mit Armin Laschet als Kanzlerkandidaten und dem Wechsel an der Parteispitze hin zu Friedrich Merz musste Ziemiak zurücktreten. Er sitzt weiter für die CDU im Bundestag.

Wüst holt einen Vertrauten

Ziemiak kommt aus Iserlohn im Sauerland und gilt als Vertrauter von Landesparteichef und Ministerpräsident Hendrik Wüst. Wie dieser hatte Ziemiak zunächst Karriere in der Jungen Union gemacht, war von 2012 bis 2014 Landesvorsitzender und danach bis 2019 Bundesvorsitzender des Parteinachwuchses.

Ziemiak übernimmt den Posten des Generalsekretärs zunächst kommissarisch und muss vom Landesparteitag im nächsten Jahr noch bestätigt werden. Er tritt die Nachfolge von Josef Hovenjürgen an, der nach der erfolgreichen Landtagswahl 2022 parlamentarischer Staatsekretär im Kabinett Wüst wurde.

Weitere Themen