Eifelort

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe

Stand: 13.07.2022, 17:02 Uhr

Ein Jahr nach der Flut sind die Spuren der Katastrophe immer noch sichtbar. Aber sie werden weniger und der Wiederaufbau ist in vollem Gange. Wir haben genauer hingeschaut.

Chronologie der Ereignisse der Jahrhunderflut

Vor einem Jahr war es nicht trocken und sonnig. Es regnete. Seit Tagen. Stark und andauernd. Und am 14. Juli konnten die Flüsse das Wasser nicht mehr halten. Die Region erlebte das schlimmste Hochwasser seit Jahrhunderten. Fast 50 Menschen starben zwischen Eifel und Erkelenz, die Schäden gingen in die Milliarden und sind bis heute sichtbar. Eine Tragödie für die, die es erleben mußten.

Chronologie der Ereignisse der Jahrhunderflut

04:08 Min. Verfügbar bis 15.07.2023

Schleidener Kosmetikerin gibt nicht auf

Der Eifelort Gemünd bei Schleiden war vor einem Jahr stark von der Flut betroffen. Dort fließen die Urft und Olef zusammen und so wurde die Einkaufsstraße von Gemünd schnell vom Wasser überschwemmt. Der Schönheitssalon von Janina Boden war auch völlig zerstört. Aber die 23-Jährige hat nicht aufgegeben und so konnte sie Ende Juni Neueröffnung feiern. Sogar mit manch einem Überbleibsel aus alten Salon.

Schleidener Kosmetikerin gibt nicht auf

03:52 Min. Verfügbar bis 12.07.2023

Wiederaufbauhilfe als Uniprojekt

Wiederaufbauhilfe nach der Flut als Uniprojekt - schon kurz nach der Flut hatten sich Architekturstudentinnen und -studenten der FH Aachen das zum Ziel gesetzt. Verantworlich für das ungewöhnliches Hilfsprojekt ist die Stolberger FH-Dozentin Syvia Schuster. Sie half damals die ersten Tage beim Schlammschippen - bis ihr Rücken streikte! Wieder genesen, fragte sich die Architektin: Wie kann ich darüber hinaus helfen? Antwort: ein Praxis-Workshop.

Wiederaufbauhilfe als Uniprojekt

02:40 Min. Verfügbar bis 12.07.2023

E-Gitarre aus Flutholz

Mario Nyeki hat es geschafft! Aus dem Holz eines Mammutbaumes, den die Flut in Nettersheim umgehauen hat, ist eine E-Gitarre entstanden. Auf der Gitarre unterschrieben hat inzwischen sogar Nathan East, der Bassist von Eric Clapton. Im August soll die Gitarre versteigert werden.

E-Gitarre aus Flutholz

02:50 Min. Verfügbar bis 13.07.2023

Nach der Flut wieder offen - die Jugendherberge in Schleiden Gemünd

Seit 1. Juni 2022 hat die von der Flut stark geschädigte Jugendherberge in Schleiden-Gemünd wieder geöffnet. Was denken die Besucher? Was nehmen die Mitarbeiter für ihre Arbeit nach dem Umbau und der Katastrophe mit? Wie ist es Geschäftsführer Jascha Rasky gelungen, die Herberge wieder so schnell in Gang zu bringen?

Nach der Flut wieder offen - die Jugendherberge in Schleiden Gemünd

03:22 Min. Verfügbar bis 13.07.2023

Chaos bei Anträgen für Wiederaufbauhilfe

Für viele war es eine Odysee, die nie zu enden schien: anstehen, in Warteschleifen hängen, im Internet nicht durchkommen: Wenn Flutopfer es dann endlich geschafft hatten, ihren Antrag auf Wiederaufbauhilfe abzugeben - dann ging es für ganz viele gleich wieder von vorne los! Denn: ein kleiner Fehler hier, vergessen ein Häkchen zu setzen dort - Antrag abgelehnt und alles wieder von vorn los - nervenaufreibend. Wie sieht es ein Jahr später aus?

Chaos bei Anträgen für Wiederaufbauhilfe

03:19 Min. Verfügbar bis 13.07.2023

Wie hat die Flut die Kinder getroffen?

Auch wenn die Flut jetzt ein Jahr her ist, sind viele Kinder damit noch nicht fertig. Die Erfahrungen haben einige noch nicht verarbeitet und leiden heute noch darunter. Oft wollen sie auch gar nicht mehr darüber reden und brauchen psychologische Beratung. Bei unseren Recherchen hören wir das in Kindergärten, Schulen und von Eltern immer wieder. Vielen geht es aber auch wieder gut. Wir haben drei Kinder und Jugendliche gefunden, die uns erzählen wollten, wie es ihnen geht.

Wie hat die Flut die Kinder getroffen?

03:22 Min. Verfügbar bis 13.07.2023

Eschweiler Krankenhaus im Ausnahmezustand

Die Flutmassen zerstörten auch die Gesundheitsinfrastruktur. Das Eschweiler Krankenhaus musste evakuiert, Patienten ausgeflogen und medizinisches Material gerettet werden. Der ehemalige Sprecher der Intesivmediziner Jansens hatte in der Nacht der Dienst. Die Schäden waren immens, mühselig mussten Teile des Krankenhauses wiederaufgebaut werden. Ganz viele packten mit an.

Eschweiler Krankenhaus im Ausnahmezustand

03:23 Min. Verfügbar bis 13.07.2023

Katastrophenhilfe von nebenan: Notfallzentrum Vicht

Als das Hochwasser den Ortsteil Stolberg-Vicht von einem Moment auf den anderen verwüstet hat, haben Ehrenamtler sofort danach ein Nothilfezentrum im Dorfkern eingerichtet: Essensausgabe, medizinische und seelsorgerische Anlaufstelle, Sachspendenhalle. Bianca Peters und viele andere Ehrenamtler haben über Tage und Wochen dafür gesorgt, dass sich das Leid der Anwohner in Grenzen hielt. Wir schauen mit ihnen zurück.

Katastrophenhilfe von nebenan: Notfallzentrum Vicht

04:10 Min. Verfügbar bis 14.07.2023

Die Flut und die Auswirkungen auf die Industrie

Viele Industriebetriebe in Stolberg hat das Hochwasser schwer getroffen. Die Vicht zerstörte ganze Werkshallen und Maschinen. Menschen fürchteten um ihren Arbeitsplatz. Aber: Sie standen auch zusammen, schippten Schlamm, schoben Überstunden. Zwei Unternehmen haben wir ein Jahr später besucht. Die Firma Prym stellt unter anderem Druckknöpfe her, das benachbarte Unternehmen Datakom produziert Kabel. 600 Menschen arbeiten in den beiden Firmen. 600 Arbeitsplätze, die nur mit riesigem Engagement gerettet werden konnten.

Flut Die Flut und die Auswirkungen auf die Industrie

04:08 Min. Verfügbar bis 15.07.2023

Nettersheim und seine Flutbetroffenen

Ein Restaurantbetreiber stand vor dem Nichts, sein Schwiegervater ist ertrunken. Wie sieht es heute in Nettersheim aus? Was hat die Flut mit den Menschen gemacht? Wir besuchen Restaurantbetreiber Recky Reck. Zeigen, welche Spuren die Flut hinterlassen hat - das Naturzentrum liegt zum Beispiel immer noch brach. Anderes - wie das das Scheunenkino - erwacht zu neuem Leben.

Nettersheim und seine Flutbetroffenen

04:12 Min. Verfügbar bis 22.07.2023

Linnich-Tetz - Flut zerstört Häuser an der Rur

Auch Linnich-Tetz nahe Jülich war von der Flutkatastrophe betroffen. Die Auswirkungen sind bis heute zu spüren: Zwei Brücken sind seitdem nicht mehr befahrbar, die Infrastruktur im Ort ist empfindlich gestört. Auch waren über 100 Häuser betroffen, weil die Rur über die Ufer trat und rasend schnell Gärten, Keller und Geschosse flutete. 16 Millionen Euro Aufbauhilfe vom Land NRW hat Linnich für seinen Wiederaufbauplan bewilligt bekommen.

Linnich-Tetz - Flut zerstört Häuser an der Rur

03:20 Min. Verfügbar bis 25.07.2023

Hochwasserschutz und Talsperrenmanagement vor und nach der Flut

Die Flutkatastrophe vor einem Jahr: Rund 1.000 Schäden hat der Wasserverband Eifel-Rur entlang Vicht, Inde und anderen Gewässern gezählt, an Ufermauern, Böschungen, im Bachbett. Die letzten sollen bis Ende 2024 beseitigt sein. Aber reparieren heißt noch nicht verhindern. Dafür müssen ganz andere Maßnahmen getroffen werden. Das Beispiel einer Familie im kleinen Ort Kreuzau-Thum zeigt, was über Jahre versäumt - und was in dem Jahr nach der Flut getan worden ist.

Hochwasserschutz und Talsperrenmanagement vor und nach der Flut

04:05 Min. Verfügbar bis 25.07.2023

Ein Jahr nach der Flut: Eupen - wieder aufgebaut?

Die Zerstörungen durch die Flut waren im benachbarten Eupen immens - Wohnungen, Häuser, Firmen wurden überflutet. Was hat sich getan, ein Jahr danach? Sind die Häuser wieder bewohnbar, arbeiten die Unternehmen wieder? Ein Sachstandsbericht.

Ein Jahr nach der Flut: Eupen - wieder aufgebaut?

04:09 Min. Verfügbar bis 26.07.2023

Aktuelle TV-Sendungen