Ausstellung "Bauhaus und Amerika"

Ausstellung "Bauhaus und Amerika"

Das Bauhaus hat Jubiläum und viele Museen feiern mit. Münster ist mit einer ganz besonderen Schau dabei. Das LWL-Museum zeigt Werke von 50 Künstlerinnen und Künstlern, die 1933 in die USA emigrierten, als die Nationalsozialisten das Bauhaus zur Selbstauflösung zwangen. Wie sie in der neuen Welt die in Weimar, Dessau und Berlin geprägten Ideen weiterentwickelten, das ist in der Ausstellung "Bauhaus und Amerika" bis zum 10. März zu sehen.

Im Mittelpunkt stehen Experimente mit Licht und Bewegung, mit denen das Bauhaus die Kunst revolutionierte. Ihre Verschmelzung von Malerei und Fotografie, Tanz, Theater und Film wirkte zurück auf Europa – ein Wechselspiel, das die Ausstellung anschaulich macht, indem sie den Bogen bis in die Gegenwart schlägt. Westart ist beim Tanzabend "Unknown Territories" dabei, einer genreübergreifenden Produktion des Theaters Münster, die Choreografie, Bühnen-, Video- und Klangkunst zu einem Gesamtkunstwerk vereint.

Autorin: Susanna Schürmanns

Stand: 06.02.2019, 13:30