Kulinarisches rund um Senheim

Lecker an Bord Staffel 7, Folge 6 16.10.2023 44:30 Min. UT Verfügbar bis 16.10.2025 WDR Von Anja Montag, Ines Gambal

„Lecker an Bord“ – die kulinarische Sommerreise 2023

Kulinarisches rund um Senheim

Stand: 25.07.2023, 17:12 Uhr

Leinen los für eine weitere Etappe von "Lecker an Bord". Nächster Ankerpunkt der kulinarischen Reise auf der Mosel ist der idyllisch gelegene Yachthafen von Senheim. Von hier aus starten die Köche Björn Freitag und Frank Bucholz per E-Bike ihre Erkundungstour an Land ...

Björn macht sich auf den Weg nach Neef, um Familie Bremm-Gerhards zu besuchen. Das Ehepaar kümmert sich um eine besondere Rarität: den Roten Weinbergpfirsich. Gemeinsam mit Björn testen sie den Reifegrad der roten Früchte und stützen die schwer behangenen Äste der Bäume mit Holzpfählen. Fürs Dessert nimmt Björn frische und eingemachte Weinbergpfirsiche, sowie etwas Likör mit.

Frank ist unterdessen in der Vulkaneifel unterwegs. Auf dem Ziegenhof der Familie Holtmann in Gillenfeld wird sowohl Handarbeit als auch Nachhaltigkeit groß geschrieben. Der Sternekoch hilft im Reiferaum bei der Pflege der Käserinde mit Salzlake. Weißschimmelkäse und würziger Hartkäse wandern im Anschluss in seinen Fahrradkorb.

Letzte Station von Björn ist die kleine Essigmanufaktur von Herbert Budweg in Ediger-Eller. Herbert hat beim Kauf eines alten Winzerhauses 4500 Flaschen alten Moselwein mitübernommen. Aus diesem betagten Wein stellt er seine Essig-Kreationen her. Aus Herberts verwunschenem Hausgarten nimmt Björn eine besondere Schlangenzucchini mit.

Weinbergpfirsiche und Wanderziegen

Ihre heutige Tour führt die beiden Köche und Freunde Björn Freitag und Frank Buchholz nach Senheim. Bereits seit dem 12. Jahrhundert ist die Gemeinde als Weinort bekannt.

Frank Buchholz und Björn Freitag stehen mit den Rädern vor dem Boot, dazwischen: Skipperin Mia Licht.

Aber es gibt noch so viel mehr zu entdecken in der Umgebung ...

Aber es gibt noch so viel mehr zu entdecken in der Umgebung ...

Vom Yachthafen aus starten die Köche mit den E-Bikes zu ihrer kulinarischen Entdeckungsreise an Land. Was sie am Tag an regionalen Produkten zusammentragen, wird abends auf dem Boot zu einem köstlichen Essen verarbeitet ...

Björn macht sich zuerst auf den Weg nach Neef zum Pfirsichhof. Hier wächst der berühmte „Rote Weinbergpfirsich“. Seit rund 25 Jahren kümmern sich Ursula Bremm-Gerhards und ihr Mann Thomas um die „Diva“ unter den Pfirsichen. 1996 haben die beiden den Weinbau von Utes Familie aufgegeben und mit 30 Bäumen aus dem Bestand begonnen. Mittlerweile bewirtschaften sie zwei Anbauflächen mit 200 Bäumen. Björn Freitag kann bei seinem Besuch direkt mithelfen, die Äste der Bäume mit Stützpfeilern zu stabilisieren

Das Fleisch des Roten Weinbergpfirsichs ist, wie seine Haut, sehr fest. Zum Rohverzehr ist er daher nicht geeignet. Ursula weckt die Pfirsiche ein oder verarbeitet sie weiter zu Marmelade, Saft und Likör. Nach der Ernte im September fällt so der Hauptteil der Arbeit an. Die Früchte verarbeitet Ursula direkt auf dem Hof, alles wird hier in Handarbeit hergestellt. In der Hochsaison kocht Ursula 150 Gläser Brotaufstrich pro Tag!

In der Vulkaneifel, gleich neben dem Vulkansee „Pulvermaar“, liegt Franks erstes Ziel: Der Hof der Familie Holtmann. Früher war der Vulkanhof ein Milchvieh-Betrieb, vor knapp 30 Jahren hat die Familie auf Ziegenhaltung umgestellt. Jetzt leben auf dem Hof rund 200 weiße und bunte Deutsche Edelziegen. Der Hof liegt inmitten von 17 Hektar Grünland. Hier wird das Futter für die Ziegen angebaut. Klaus Holtmann zeigt Frank den Hof und dann gibt es für den Koch noch eine Überraschung ...


Seit drei Jahren bietet Klaus Ziegenwanderungen an. Und auch der Koch darf mit einer Ziege spazieren gehen. Frank Buchholz ist ein echter Ziegenfan und sofort von der Idee begeistert. Gemeinsam mit seiner vierbeinigen Begleitung erkundet er die Umgebung und genießt den Blick über die Vulkaneifel.  

Auf dem Ziegenhof gibt es auch eine Käserei. Sie ist das Hoheitsgebiet von Manuela, der Mutter von Klaus. Zweimal am Tag werden die Ziegen gemolken, die frische Milch wird dann direkt am Hof zu den unterschiedlichsten Käsesorten weiterverarbeitet. Frank hilft mit beim Melken und bei der Käsepflege im Reiferaum. Dann darf er auch den Käse verkosten und sich ein paar Leckereien für das Essen an Bord aussuchen ...

An der Mosel entlang geht es für Björn weiter nach Ediger-Eller. Hier lebt und arbeit Herbert Budweg. Vor 15 Jahren wurde der gelernte Koch zum „Essigmacher", als er ein altes Winzerhaus samt gut gefülltem Weinkeller gekauft hat. Aus den alten Moselweinen stellt er jetzt in seiner kleinen Manufaktur Essigkultur ganz besondere Essig-Kreationen und leckere Chutneys her. Gemeinsam setzen Herbert und der Spitzenkoch einen Jahrgangsessig mit Wein aus Björns Geburtsjahr an und verkosten verschiedene Essig-Gärstufen.

Manche Zutat für seine Essig-Kreationen kommt auch aus Herberts Hausgarten. Hier wachsen sogar mediterrane Früchte wie Feigen, die wunderbar mit der Säure des Essigs harmonieren. Björn Freitag darf sich Schlangenzucchinis pflücken – und dann geht es zurück zum Boot, wo aus all den Zutaten ein köstliches Abendessen entstehen soll...

Gemeinsames Essen an Bord

Zurück auf dem Hausboot kochen die beiden Köche für Skipperin Mia und die Erzeugerinnen und Erzeuger der Produkte einfach und lecker: Es gibt gebackenen Ziegencamembert mit rotem Weinbergpfirsich-Chutney, danach Kartoffel- Zucchini-Gemüse mit Saure-Sahne-Dip und Rotwein-Ziegenkäse-Risotto. Zum Abschluss servieren Frank und Björn Weinbergpfirsich-Melba.

Skipperin Mia Licht.

Skipperin Mia Licht.

Chauffiert werden Björn Freitag und Frank Buchholz bei dieser kulinarischen Reise von der 27-jährigen Skipperin Mia Licht. Sie ist in der Moselregion aufgewachsen und stolz darauf, den Köchen ihre Heimat zu präsentieren.
Unser ehemaliger Skipper Heinz-Dieter Fröse erfreut sich bester Gesundheit und genießt mittlerweile seinen Ruhestand an der Nordsee.

Die einzelnen Folgen sind jeweils eine Woche vor TV-Ausstrahlung in der ARD Mediathek abrufbar.