Kulinarisches rund um Cochem

Lecker an Bord Staffel 7, Folge 7 23.10.2023 44:17 Min. UT Verfügbar bis 23.10.2025 WDR Von Sandra Palm, Ines Gambal

„Lecker an Bord“ – die kulinarische Sommerreise 2023

Kulinarisches rund um Cochem

Stand: 23.10.2023, 17:12 Uhr

Das vorletzte Ziel der Sommerreise auf und an der Mosel ist die kleine Kreisstadt Cochem. Vis-à-vis der geschichtsträchtigen Reichsburg legt Skipperin Mia mit dem Hausboot an. Von hier aus machen sich die befreundeten Köche Björn Freitag und Frank Buchholz mit den E-Bikes auf Entdeckungsreise an Land, wo sie wieder spannende Menschen und leckere Produkte kennenlernen ...

Frank macht sich auf den Weg zu Hannah Braun von der Schäferei "Ovis Mosella". In den Sommermonaten zieht die Wanderschäferin mit 350 Coburger Fuchsschafen in vielen Etappen die Mosel entlang. Durch die Beweidung verhindern die Schafe, dass Flächen verbuschen und erhalten so eine Kulturlandschaft voller Artenvielfalt. Gemeinsam mit Hannah trennt Frank Bocklämmer von der Herde und füttert ein Flaschenlamm.

Björn ist unterdessen auf dem Weg nach Münstermaifeld. In einem Waldstück nahe der Burg Eltz trifft er Johannes und Zaneta Frankenfeld, die den heimischen Wald als Nahrungsquelle für den Menschen wiederentdeckt haben. Ganz besonders angetan ist das Ehepaar von Bucheckern, den Früchten der Rotbuche, aus denen sie wertvolles Bucheckern-Öl erzeugen.

Fleißige Schafe und wilde Nüsse

Die kulinarische Mosel-Reise bringt die Köche Björn Freitag und Frank Bucholz heute in das Städtchen Cochem. Skipperin Mia Licht macht mit dem Hausboot direkt an der Moselpromenade im Stadtteil Cond Halt.

Frank Buchholz und Björn Freitag stehen mit den Rädern vor dem Boot, dazwischen: Skipperin Mia Licht.

Gut gelaunt machen sich die Köche von hier auf den Weg, um die Umgebung zu erkunden.

Gut gelaunt machen sich die Köche von hier auf den Weg, um die Umgebung zu erkunden.

Rund um Cochem besorgen die Köche alles für das gemeinsame Abendessen an Bord. Frisch, regional, handgemacht. Mit den Zutaten wird dann am Abend an Bord einfach und lecker gekocht.

Frank ist unterwegs zur Wanderschäferin Hannah Braun und ihrer Herde. Es gibt nur noch wenige Wanderschäfer und noch weniger Wanderschäferinnen. Gemeinsam mit ihrem Partner betreibt sie die Schäferei "Ovis Mosella“. Ihre Herde besteht aus rund 350 Coburger Fuchsschafen. Eine Rasse, die besonders gut als Wanderschaf für diese Region geeignet ist. Sie sind „gut zu Fuß“, kommen auch mit kargerem Futter aus und liefern trotzdem einen guten Fleischertrag.

Über Nacht wird die Herde eingezäunt, am Morgen wird zur nächsten Weide gezogen. Am Tag laufen Hannah und die Schafe bis zu 10 Kilometer. Dabei geht es nicht nur darum, dass sich die Schafe satt fressen können, sondern ein wichtiger Aspekt ist die Landschaftspflege. Im Auftrag der „Stiftung Natur und Umwelt“ sorgen die Schafe dafür, dass die Verbuschung auf Brachflächen rund um die Mosel verhindert wird. Die Schafe fressen den Boden frei und „verbeißen“ Pflanzen, sie sonst als Sträucher und Bäume alles zuwuchern würden. So wird eine wertvolle Kulturlandschaft erhalten.

Immer an Hannahs Seite: die Hütehunde Django und Leela. Frank erlebt beim Umtreiben der Schafe, wie stark die Schäferin auf ihre Hunde angewiesen ist, die unterwegs einen "lebendigen Zaun" um die Herde bilden. Eine weitere wichtige Einnahmequelle für Hannah und ihren Partner ist der Verkauf von Lammfleisch. Der Koch kann sich in einer Metzgerei, mit der Hannah zusammenarbeitet,  für das Essen an Bord einen Lammrücken und Lammbratwürstchen abholen.

Björn ist auf dem Weg zur kleinen Manufaktur „Waldgold“, in der fast vergessene Früchte aus dem Wald veredelt werden: Bucheckern. In Münstermaifeld in der Eifel produziert Johannes Frankenfeld und seine Frau Zaneta vor allem Öle aus den “wilden Nüssen”. Die Idee, Produkte aus Bucheckern herzustellen, kam den beiden bei einem Spaziergang im Wald. 2019 haben sie ihr kleines Unternehmen gegründet, mit dem Anspruch, Nahrung aus dem Wald zu schöpfen – regional, nachhaltig und gesund. Aus den Bucheckern stellen sie jetzt verschiedene Öle, Pestos und Gewürzmischungen her.

Bucheckern sind die Früchte der Rotbuche und reifen im Herbst. Im Wald rund um die altehrwürdige Burg Eltz. Schon im Spätsommer sucht das Paar nach den besten Plätzen für die Fangnetze, um die kleinen Nüsschen später gut ein sammeln zu können. Um ihre Produktpalette weiterzuentwickeln, tüfteln die Frankenfelds ständig an neuen Ideen. Ihre neueste Kreation ist ein Cuvée, also eine Nuss-Öl-Mischung, aus Bucheckern-, Walnuss- und Haselnuss-Öl.

In der Versuchsküche der Bucheckern-Manufaktur darf der Koch geröstete Bucheckern und Öle verkosten. Neben Bucheckern-Öl nimmt der Spitzenkoch einige Bucheckern, eine Wald-Salzmischung, und außerdem noch Fenchelblüten und frischen Mangold aus dem Hausgarten mit an Bord.

Gute Produkte, gutes Essen
Zurück auf dem Hausboot bereiten die Köche für Skipperin Mia und die Produzentinnen und Produzenten ein köstliches Essen zu: Zur Vorspeise gibt es gegrillte Wassermelone mit Ziegenkäse, dazu Lammbratwürstchen mit Bucheckern-Gewürzketchup. Als Hauptgericht servieren Frank und Björn Lammrücken mit Bucheckern-Kräuterkruste an Mangoldgemüse und Grilltomaten.

Skipperin Mia Licht.

Skipperin Mia Licht.

Chauffiert werden Björn Freitag und Frank Buchholz bei dieser kulinarischen Reise von der 27-jährigen Skipperin Mia Licht. Sie ist in der Moselregion aufgewachsen und stolz darauf, den Köchen ihre Heimat zu präsentieren.
Unser ehemaliger Skipper Heinz-Dieter Fröse erfreut sich bester Gesundheit und genießt mittlerweile seinen Ruhestand an der Nordsee.

Die einzelnen Folgen sind jeweils eine Woche vor TV-Ausstrahlung in der ARD Mediathek abrufbar.