Kulinarische Schätze aus Holstein

Kulinarische Schätze aus Holstein Land und lecker Teil 3 von 4 08.03.2021 43:51 Min. UT Verfügbar bis 08.03.2022 WDR Von Justine Rosenkranz

"Land und lecker" kulinarische Schätze: Zu Gast bei Marisa Marquardt

Kulinarische Schätze aus Holstein

Vier Landfrauen aus ganz Deutschland kochen mit ihren kulinarischen und regionalen Schätzen. Es sind junge engagierte Frauen, die mit ihren Höfen und Familienbetrieben neue Wege gehen. Die dritte "Land und lecker"-Reise geht nach Holstein auf den Wagyu-Hof von Marisa Marquardt.

„Land und lecker“ trifft auf kulinarische Schätze deutschlandweit. Die Gemeinschaftsproduktion von BR, NDR, SWR und WDR geht weiter. Vier Landfrauen gehen auf eine kulinarische Reise durch Deutschland - von der Ostsee bis zum Alpenvorland. Alle Landfrauen produzieren regionale Spezialitäten oder entwickeln Produkte aus besonderen Rohstoffen. Dabei trifft zum Beispiel altes Handwerk, wie Bierbrauen in Bayern, auf moderne Konzepte einer Lupinen-Nudelmanufaktur am Bodensee. Die Landladies besuchen sich gegenseitig auf ihren Höfen, schlemmen sich quer durch Deutschland und küren am Ende eine Siegerin - wer kocht das leckerste Landmenü?

Genussreiches Schleswig-Holstein

In den Norden zu Marisa Marquardt geht die dritte "Land und lecker"-Reise. Ziemlich genau in der Mitte von Schleswig-Holstein liegt Negenharrie am Dosenmoor – einem teilweise erhaltenen Hochmoor. Die waschechte Schleswig-Holsteinerin hat in den Rinderzucht-Hof der Familie Marquardt eingeheiratet, auf dem die kostbaren Rinder mit ihrem besonderen Fleisch gezüchtet werden. Ursprünglich hat die Landwirtin Tierarzthelferin gelernt und BWL studiert. Im Studium hat sie dann ihren Mann kennengelernt. Auf dem Hof ist Marisa vor allem für die Jungtiere zuständig und auch für den Embryonen-Transfer zur Züchtung neuer Wagyus. Bei Marisa können die Tiere selber entscheiden, ob sie auf den Weiden sein möchten oder im Stall mit Musik berieselt werden.

Außergewöhnlicher Geschmack und wertvolle Zucht

Auf riesigen Weideflächen leben bei Marisa Marquardt kostbare Wagyu-Rinder. Das Fleisch wird von Fleischkennern wegen seiner feinen Marmorierung hoch geschätzt. From "nose to nail" - der respektvolle Umgang mit Fleisch ist der jungen Landwirtin wichtig!

Die lustige Schleswig-Holsteinerin fährt täglich mit dem Trecker und Wassertank auf die Weiden und guckt, ob es den Tieren dort gut geht. Das zärtliche Kuscheln mit den freundlichen Rindern erfreut sie jeden Tag.

Als der Betrieb vor 10 Jahren tief in einer Krise steckte, hat sich Fynns Onkel entschlossen, mit der Züchtung japanischer Wagyu-Rinder einen Neustart zu wagen. Marisa und Fynn führen die Wagyu-Zucht des Onkels nicht nur weiter, sie haben es in den letzten Jahren geschafft, den Betrieb zu einem der fünf größten Wagyu-Zuchtställe Europas aufzubauen.

Um die 170 Wagyu-Rinder leben auf dem Hof. Die wertvollen Rinder werden täglich massiert und mit Musik verwöhnt. Jederzeit dürfen die Tiere raus auf die Weide - sie führen dort ein artgerechtes Rinderleben.

Um Wagyus zu züchten, kaufen Marisa und Fynn eingefrorenes Sperma von bekannten Bullen aus Australien oder Amerika und befruchten damit ihre Kühe. Wagyus kommen ursprünglich aus Japan, aus der Region Kobe.

Ursprünglich hat sie Tierarzthelferin gelernt und BWL studiert. Im Studium hat sie sich in ihren Mann verliebt. Auf dem Hof ist Marisa für die Jungtiere zuständig und auch für den Embryonentransfer zur Züchtung neuer Wagyus. Hier kommt ihr das Wissen aus der Tiermedizin zu Gute.

In der Mitte von Schleswig-Holstein, am Dosenmoor - einem teilweise erhaltenen Hochmoor - liegt der Hof der Familie Marquardt. In ihrer Freizeit ist Marisa fast immer bei den Pferden. Sie ist leidenschaftliche Reiterin und liebt es, mit ihrem Oldenburger Wallach über die Felder zu galoppieren.

Zum Kochen ihres Heubratens holt sie das Gras von ihren Weiden am Dosenmoor und trocknet es. Damit wird das Wagyufleisch umwickelt, bevor es in den Ofen kommt. So bekommt das Fleisch einen ganz eigenen Geschmack.

In dieser besonderen "Land und lecker"-Reise von der Ostsee bis zum Alpenvorland besuchen sich vier junge Landfrauen aus ganz Deutschland gegenseitig auf ihren Höfen - immer auf der Suche nach kulinarischen Schätzen und Selbstgemachtem.

Das teuerste Rindfleisch der Welt - eine kostbare Spezialität

Als Fleisch-Liebhaberin verarbeitet Marisa ihr Rindfleisch ins Landmenü. Es gibt Wagyuschmalz, Krabben und Katenschinken auf Brot und Wagyu-Heubraten. Als typisch norddeutsche Nachspeise serviert sie Omas Fliederbeerensuppe.

Pferdenärrin Marisa ist leidenschaftliche Reiterin. Und da zum Glück alle Landladies reiten können, unternehmen sie einen gemeinsamen Ausritt durchs Naturschutzgebiet Dosenmoor, das zahlreichen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum gibt.

Victoria Schubert-Rapp, Linda Kelly, Marisa Marquardt, Theresa Coßmann

Weitere Teilnehmerinnen: Theresa Coßmann züchtet Schweine und stellt Fleischspezialitäten am Niederrhein her. In der Nähe vom Bodensee baut Linda Kelly Lupinen an und hat eine kleine Manufaktur aufgebaut. Zum Finale geht es nach Bayern zu Victoria Schubert-Rapp, die die 100-jährige Weißbier-Brauerei ihrer Familie in die Zukunft führt.

„Land und lecker“ kulinarische Schätze aus Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Bayern.

Zurück zur Startseite

Land und lecker bei WDR 4

Stand: 06.01.2021, 09:59

Alle Sendungen