Dittsche Staffel 12 - Folge 8 (127)

Screenshot Dittsche Folge 127

Dittsche Staffel 12 - Folge 8 (127)

Themen: Nikolaus-Dittsche • Klapptanne • IKEA-Ärger

Chefvisite! Dittsche hat sich als Nikolaus verkleidet. Nicht grundlos, erklärt er, denn heute hat er auf dem Weihnachtsmarkt in Borstel gearbeitet. Den Job hatte Giovanni ihm besorgt, denn der hat dort einen Maronistand und kennt den Marktchef. Im Nikolauskostüm sollte Dittsche vor dem Baumverkaufsstand stehen. Dann musste der Baumverkäufer eine halbe Stunde weg und Dittsche ist eingesprungen. Natürlich hat er gleich versucht, den Verkauf zu optimieren: Damit die Bäume nicht nadeln, hat er den Christbaumständer nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet. Er erklärt, dass so der Magnetismus in den Baum geht. Die Nadeln werden per Hammerschlag magnetisch gemacht und bleiben dadurch am Baum.  Vorher musste er die Nadeln natürlich erst einmal vom Baum lösen...

Screenshot Dittsche Folge 127

Eine „Klapptanne“ zu verpacken, ist viel einfacher als eine intakte. Und weil Tannen eine Pelle und keine Rinde haben, wie Dittsche erklärt, muss man den Baum so ansägen, dass die Pelle intakt bleibt, dann könne man ihn zusammenklappen wie einen Blindenstock. Damit er nach dem Aufstellen nicht umfällt muss er dann natürlich noch mit Haken und Ösen verstärkt werden. Gerade als Dittsche weiter erzählt, dass er auch Mundharmonika gespielt hat, stürmt der Baumverkäufer in den Imbiss. Er hat 250 Euro Verlust gemacht und will das Kostüm auf der Stelle wiederhaben. Als Ausgleich für den Verlust soll Dittsche bis zum 23.12. jeden Tag den Nikolaus vor dem Baumstand machen. Als der Weihnachtsmarkt-Verkäufer wieder weg ist, jammert Dittsche: „Den kleinen Mann fängt man und die Großen lässt man laufen.“ 

Screenshot Dittsche Folge 127

IKEA hat Ärger bekommen, weil sie Gänse lebend gerupft haben. Dittsche glaubt, dass sie das machen mussten, weil tot gerupfte Federn zu hart sind und sich nicht zur weichen Matratze verarbeiten lassen – aus den Gänseknochen machen sie dann die Möbel, bei Westphal auf einem IKEA-Karton stand sogar „Gustav“, erzählt er. - „Lebst du noch? Oder wohnst du schon?“

Stand: 08.07.2016, 14:53