Dittsche Staffel 12 - Folge 2 (121)

Screenshot Dittsche Folge 121

Dittsche Staffel 12 - Folge 2 (121)

Themen: Uhrzeitumstellung • Schattendefizit • Navigation mit Bob Dylan • Leichenbettlaken • Trennung der Flippers

Chefvisite! Dittsche ist sicher, die Uhrzeitumstellung ist nicht gesund, weil die „Kosmich“ verändert wird. Er glaubt, Westerwelle wird als erstes die Winterzeit abschaffen: Dann gäbe es eine verkürzte Schattenzeit (deswegen auch der Schattenhaushalt bei den Koalitionsverhandlungen). Der FDP-Mann will damit die innere Uhr der Wildschweine umstellen, weiß Dittsche. Denn die Schweine hoppeln in Berlin immer in die Stadt und wahrscheinlich hatte Westerwelle deshalb schon häufiger Unfälle mit seinem Guidomobil. Im Gegenzug zur Abschaffung der Umstellung muss Westerwelle sein Guidomobil abgeben. Das wird dann umlackiert, zu einem Raumschiff umgebaut und zwischen Sonne und Erde als Schattenspender gehängt, erklärt Dittsche.

Screenshot Dittsche Folge 121

Denn durch die Umstellung habe Deutschland im Sommer ein Schattendefizt. Aber die Vogelkirsche ist als Baum des Jahres laut Dittsche die einzige Kirschart, die einen größeren Schatten abgibt als sie groß ist (die Schattenmorelle gleicht das Defizit aus). 

Neuerdings gibt es Navigationsgeräte mit der Stimme von Bob Dylan. Dittsche glaubt, das ist die einzige Stimme die man noch hört beim Auto fahren, weil er so eine nölige Stimme hat. In Deutschland müsste das dann Udo Lindenberg machen...

Screenshot Dittsche Folge 121

Ein Wissenschaftler hat behauptet, dass das „Leichenbettlaken“ von Turin wirklich von Jesus stammen könnte. Dittsche glaubt, die Geschichte war eigentlich ganz anders: Auf dem Laken steht der Name von einem Hotel, das ist also gar kein Laken, sondern Frottee mit dem Jesus seinen Platz reserviert hat.

Die Band „Die Flippers“ haben sich aufgelöst. Dittsche findet, falls sie ein Comeback planen, können sie „die Orkas“ nennen.

Stand: 08.07.2016, 15:28