Die Zahlen: Wie vielfältig ist die Belegschaft?

Junge Menschen am Rhein

Die Zahlen: Wie vielfältig ist die Belegschaft?

Der WDR erhebt auf freiwilliger Basis Daten zur kulturellen Vielfalt seiner neuen Angestellten. Die Daten zeigen: Die Zahlen der Neueinstellungen mit Einwanderungsgeschichte steigen, besonders hoch ist der Anteil unter den journalistischen Volontär*innen.

Ein erklärtes Ziel im WDR ist es, die Lebenswirklichkeit des Publikums in unserem Sendegebiet realistisch in den Programmen und in der Belegschaft zu spiegeln, sie sichtbar und hörbar zu machen. So sind Menschen mit internationalen Biografien im WDR in programmprägenden Rollen zu sehen und zu hören. Sie arbeiten in allen Bereichen und auf allen Ebenen des Senders, vor und hinter der Kamera oder dem Mikrofon, auch in Führungspositionen. Der WDR arbeitet auch aktiv daran, Menschen mit Einwanderungsgeschichte als journalistischen Nachwuchs zu gewinnen und zu professionalisieren.

Um Fortschritte in diesem Bereich nachhalten zu können, erhebt die Personalabteilung gemeinsam mit dem Büro der Integrationsbeauftragten seit 2014 Daten über Neueinstellungen. Bei dieser Umfrage, die sich nach der statistischen Definition des sog. "Migrationshintergrunds" richtet, machen die neu eingestellten Mitarbeiter*innen, Volontär*innen, Auszubildenden und Trainees freiwillig und anonym Angaben zu ihrer Einwanderungsbiografie.

Die Zahlen unterscheiden nach Altersgruppen und nach journalistischen oder nicht-journalistischen Arbeitsbereichen und zeigen einen für den WDR erfreulichen Trend hin zu mehr Vielfalt in der Belegschaft: In allen erhobenen Kategorien gleichen sich die Zahlen dem Bevölkerungsdurchschnitt an, im Bereich des journalistischen Nachwuchses übersteigen sie diesen. So hatten beispielsweise 2020 30 Prozent und 2021 38 Prozent der journalistischen Volontär*innen eine eigene oder familiäre Einwanderungsgeschichte.

Darüber hinaus führt der WDR seit 2005 die Talentwerkstatt WDR grenzenlos, in der junge Menschen mit Zuwanderungshintergrund für die Medienberufe gewonnen und professionalisiert werden. WDR grenzenlos ist fester Bestandteil der Personalentwicklung. Ein Teil der über hundert Absolvent*innen der alle zwei Jahre findenden Talentwerkstatt hat den Sprung ins WDR-Volontariat geschafft, ein Großteil arbeitet weiter für den WDR und andere Medien.