Der Vertrauensmann der Menschen mit Behinderung

Jan Gropp

Der Vertrauensmann der Menschen mit Behinderung

Jan Gropp ist seit Dezember 2018 der Vertreter der Menschen mit Behinderung im WDR (SBV).

Der 1971 geborene Rheinländer ist schon vor dem Ende seiner behinderungsbedingt notwendig gewordenen Umschulung im WDR tätig.
Zunächst als Praktikant in der Besetzung Hörfunk, dann, nach dem IHK-Abschluss der Ausbildung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien, als Integrationshospitant in der Hörspieldramaturgie.
Es folgte ein Zeitvertrag in der Abteilung Zentrale Aufgaben DPT. Seit 2011 ist er Sachbearbeiter im Zentralen Einkauf.

Bereits seit Mai 2013 engagiert sich Jan Gropp in der Schwerbehindertenvertretung - zunächst als 1. Stellvertreter der damaligen Schwerbehindertenvertreterin, bevor er sich als hauptamtlicher Vertreter der Menschen mit Behinderung zur Wahl gestellt und das Amt am 1. Dezember 2018 übernommen hat. Seitdem ist er für diese wichtige Funktion freigestellt. 

Zu seinen Aufgaben gehören neben den Einzelfallberatungen zu Grad der Behinderung, Reha- und Gleichstellungsanträgen oder Anträgen zur behinderungsgerechten Ausstattung von einzelnen Arbeitsplätzen auch die Unterstützung von externen und internen Bewerbern*innen sowie viele strukturelle Aufgaben im WDR und der ARD.