7. Juni 1940 - Sänger Tom Jones wird geboren

Geburtstag Tom Jones (engl. Sänger)

Stichtag

7. Juni 1940 - Sänger Tom Jones wird geboren

Mit 75 Jahren ist der britische Popsänger Tom Jones immer noch ein Sexsymbol, auf seinen Konzerten stehen Omas und Enkelinnen gemeinsam in der ersten Reihe. Seinen Ruf sichert sich "The Tiger" bis ins hohe Alter mit Hits wie "She's a Lady" oder "Sex Bomb", seine Stimme in früher Jugend mit Auftritten mit einer Rockband in walisischen Pubs.

"Es ist der härteste Job der Welt, eine Gruppe Waliser beim Trinken zu unterbrechen und sie dazu zu bringen, deinen Songs zuzuhören", wird er sich später erinnern. "Ich musste sie anbrüllen, um ihre Aufmerksamkeit und ihren Respekt zu bekommen. Damals hat meine Stimme diese Kraft bekommen."

Vom Staubsaugervertreter zum Plattenmillionär

Geboren wird Jones am 7. Juni 1940 in Pontiprydd, einem Zentrum der Stahl- und Kohleindustrie im Süden von Wales. Als Bergmann soll er in die Fußstapfen seines Vaters treten, er selbst aber will seit frühester Zeit Sänger werden: "Ich hab‘ auf Partys gesungen und in der Schule, wann immer es ging." Als Jones an Tuberkulose erkrankt, kann er sein Ziel in die Tat umsetzen.

Mit 16 Jahren heiratet Jones seine schwangere Freundin und wird Vater eines Sohnes. Um Geld für seine Familie zu verdienen, muss er sich mit Gelegenheitsjobs, etwa als Staubsaugervertreter, durchschlagen. Abends allerdings steht er in Pubs unter dem Pseudonym "Tiger Tom" auf der Bühne, unter anderem auch in London – und hat das Glück, entdeckt zu werden. Zwar wird die erste Single "Chills and Fever" ein Flop. Aber schon der Nachfolgetitel "It’s Not Unusual" schafft es 1965 auf Platz Eins der britischen Charts. Drei Jahre später führt er mit "Delilah“ und "Help Yourself" auch die deutschen Hitlisten an.

Von der Queen geadelt

Eigentlich steht die Jugend damals auf jungenhafte Typen wie die Beatles. Mit aufreizenden Hüftbewegungen, einem Goldkettchen und einem offenen Hemd über der behaarten Brust schafft Jones es trotzdem. Sein Image als Sexsymbol setzt er in der Praxis um – und wird für Seitensprünge von seiner Frau verprügelt. In den 70er Jahren verdient er sich mit Country-Pop-Shows in Las Vegas eine goldene Nase. Danach wird es ein paar Jahre lang ruhiger um ihn.

Aber Jones erfindet sich mit Hilfe seines Sohnes, der nunmehr als sein Manager fungiert, wieder neu. Er verjüngt seine alten Hits mit neuen Beats, covert mit der Elektropopgruppe "Art of Noise" 1988 den Prince-Hit "Kiss" und zeigt bei einem Gastauftritt im Film "Mars Attacks!" von Tim Burton 1996, das er seine eigene Rolle als Sex-Tiger durchaus auch auf die Schippe nehmen kann. 2006 schlägt ihn die britische Queen zum "Sir".

Seit 2012 sitzt Jones in der Jury der BBC-Castingshow "The Voice UK" – und sorgt so dafür, dass ihn auch die Töchter der Enkelinnen der Fans der frühen Jahre lieben lernen.

Stand: 07.06.2015

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.