25. März 1942 - Geburtstag der Soul-Sängerin Aretha Franklin

Aretha Franklin live 2012 im Durham Performing Arts Center, North Carolina

Stichtag

25. März 1942 - Geburtstag der Soul-Sängerin Aretha Franklin

Da schneien zwei obskure, sonnenbebrillte Typen in schwarzen Anzügen in sein Restaurant und schon ist Matt "Guitar" Murphys Ehefrieden ernsthaft gestört. Jake und Elwood Blues wollen ihren Ex-Gitarristen in die Band zurückholen - zum größten Missfallen von Mrs. Murphy. "Think! You better think!" schmettert sie in einer fetzigen Soul-Nummer dem treulosen Gatten ins Gesicht. Leider zwecklos: Matt schmeißt ihr die Schürze vor die Füße, denn die Blues Brothers sind ja "im Auftrag des Herrn unterwegs".

Mrs. Murphy ist keine geringere als die Sängerin und Pianistin Aretha Franklin. Die meisten ihrer Fans hierzulande werden sie nur bei diesem grandiosen Kurzauftritt in der Kult-Komödie "Blues Brothers" (1980) zu Gesicht bekommen haben. Denn in Europa stand die "Queen of Soul" schon lange nicht mehr auf der Bühne. Wegen extremer Flugangst gibt Aretha Franklin seit 30 Jahren Konzerte nur noch in den Vereinigten Staaten.

Mit siebzehn zweifache Mutter

Neben Ray Charles, James Brown und Otis Redding zählt Aretha Franklin zu den bedeutendsten Interpreten des Soul. Geboren wird sie am 25. März 1942 in Memphis, Tennessee. Durch ihren Vater, einen einflussreichen, charismatischen Baptistenprediger, lernt sie früh schwarze Idole wie Martin Luther King, Mahalia Jackson und Sam Cooke kennen, die das introvertierte Kind tief beeindrucken. "Little Retha" lernt allein durch Zuhören Klavier zu spielen, singt mit ihren Schwestern Carolyn und Erma im Kirchenchor und tourt mit Vaters Gospelshow durch die Lande.

"Ich habe den Gospel nie verlassen, er ist immer bei mir. Er ist angeboren", schreibt Aretha Franklin später. An die Kindheit erinnert sie sich trotzdem als unglückliche Zeit. Sie ist erst sechs, als ihre geliebte Mutter den untreuen, lebenslustigen Vater verlässt. Nach deren Tod drei Jahre später wächst Aretha bei den Ward Singers, einer bekannten Gospel-Familie, am Rande des Schwarzen-Gettos von Detroit auf. Mit siebzehn ist sie bereits Mutter zweier Söhne. Nach ihrem Schulabschluss nimmt Sam Cooke, einer der "Väter" des Soul, das Mädchen mit der urgewaltigen Stimme mit nach New York und verschafft ihr 1960 einem Vertrag bei Columbia Records.

Ständchen für Barack Obama

Doch Arethas erste Platten haben wenig Erfolg. Die Produzenten erkennen ihr Potential nicht und lassen sie seichte Popsongs trällern. Erst als Atlantic-Records-Chef Jerry Wexler sie 1966 unter seine Fittiche nimmt, kommt Aretha Franklin groß raus. Nach dem ersten Hit "I Never Loved a Man (The Way I Love You)" landet sie mit "Respect" den größten Erfolg ihrer gesamten Karriere. Das wütend buchstabierte "R-E-S-P-E-C-T" macht sie schlagartig zur Ikone der schwarzen Bürgerrechtsbewegung. Bis 1974 stürmt Aretha Franklin mit 35 Titeln in die Top Ten der Soul-Charts. "Etwas Qualvolles, ein unausgesprochener Schmerz umgab sie wie die Glorie ihrer musikalischen Aura", erinnert sich Wexler an die besten Jahre seines Stars.

Danach wird es ruhiger um Amerikas "Soulsister Number One"; private Krisen überschatten ihre Karriere. Nach dem furiosen Comeback in "Blues Brothers" startet Aretha Franklin noch einmal durch, singt mit George Michael, Elton John und den Eurythmics. Die Top-Hits der 80er landen nun aber ihre "Schülerinnen" wie Chaka Khan und Whitney Houston. Ihren bislang letzten großen Auftritt absolviert Aretha Franklin im Januar 2009 vor Millionen Zuhörern, als sie bei der Amtseinführung von Präsident Barack Obama singt. An den endgültigen Rückzug ins Seniorenleben mag sie auch mit nun 70 Jahren nicht denken. Erst vor wenigen Monaten gründete die mit 20 Grammy-Awards ausgezeichnete Soul-Diva zum ersten Mal in ihrem Leben ein eigenes Musik-Label.

Stand: 25.03.2012

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Freitag gegen 17.40 Uhr und am Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.