25. Januar 1943 - Geburtstag des Schlagersängers Roy Black

Roy Black, 1970

25. Januar 1943 - Geburtstag des Schlagersängers Roy Black

Roy Black ist Rocker. Mit seiner Band "Roy Black and his Cannons" zieht er durch die Offiziersclubs der Amerikaner. "Wir haben ziemlich heiße Musik gemacht", wird er sich später, etwas wehmütig, erinnern. Das ist die Zeit, in der Black schon aus Vermarktungsgründen zum Schlager konvertiert ist.

"Ganz in Weiß" steht 1966 als musikalischer Hochzeitstraum 14 Wochen lang auf Platz Eins der deutschen Hitparaden. Der Hit begleitet den damals 22-jährigen Black sein Leben lang.

Kann das gutgehen?

Roy Black, Sänger (Geburtstag 25.01.1943)

WDR 2 Stichtag 25.01.2018 04:15 Min. Verfügbar bis 23.01.2028 WDR 2

Download

Geboren wird Black am 25. Januar 1943 als Gerd Höllerich in Straßberg bei Augsburg. Als Sohn und Schüler ist er brav, von Anfang an schlägt sein Herz für die Musik. 1964 wird in Augsburg ein Beat-Wettbewerb veranstaltet, dessen Hauptgewinn ein Vertrag beim Plattenlabel Polydor ist. "Roy Black and his Cannons" gewinnen. Aber Produzent Hans Bertram will nur Black. Und er will keinen Beat, er will Schlager. Black ist skeptisch: "Das war gerade die Hochzeit des Rock n' Roll, da waren die Beatles und die Stones groß im Kommen. Und da dachte ich: Das kann doch nicht gutgehen".

Es geht gut: Unter der strengen Ägide von Bertram entwickelt sich Black mit Schlagern wie "Du bist nicht allein", "Ganz in Weiß" oder "Schön ist es auf der Welt zu sein" zum deutsche Sexsymbol der 60er-Jahre. Bis 1974 verkauft er rund 10 Millionen Singles und 1,5 Millionen Alben, ab 1968 dreht er auch zwölf kitschig-romantische Komödien wie "Immer Ärger mit den Paukern" (1968) oder "Kinderarzt Dr. Fröhlich" (1972). Freundschaft sucht er bei Fans wie Irmgard und Friedhelm Tiemann, die ihn auf Tourneen begleiten, zu Auftritten chauffieren und Black in ihrem Haus in Dortmund eine Wohnung einrichten.

"Ein Schloss am Wörthersee"

1974 heiratet Black das Fotomodell Silke Vagts, ein Jahr später kommt Sohn Torsten zur Welt. Mit der Hochzeit beginnt der Karriereknick, die Plattenumsätze sinken, die Konzerthallen bleiben leer. Black verfällt in Depressionen, beginnt zu trinken, trennt sich von Bertram, seine Frau verlässt ihn. Erst mit Wolfgang Kaminski als neuem Manager geht es Mitte der 1980er-Jahre mit einer spontanen Tournee durch die Ost- und Nordseebäder wieder nach oben. Mit der 34-teiligen Fernsehserie "Ein Schloss am Wörthersee" auf RTL wird Black auch als TV-Star wieder zum Publikumsliebling.

1986 muss sich Black wegen eines angeborenen Herzfehlers zwei Operationen unterziehen. Fünf Jahre später stirbt er überraschend mit nur 48 Jahren und drei Promille Alkohol im Blut in seiner Fischerhütte im oberbayerischen Heldenstein an Herzversagen.

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.45 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 25. Januar 2018 ebenfalls an Roy Black. Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.

Stichtag am 25.01.2018: Vor 90 Jahren: Luxuskino "Titania-Palast" in Berlin eröffnet

Stand: 25.01.2018, 00:00