16. Juni 1967 - Das Monterey-Pop-Festival beginnt

Monterey, 18.06.1967. Die Band "The Jimi Hendrix Experience" beim Montery Pop Festival.

16. Juni 1967 - Das Monterey-Pop-Festival beginnt

Zwei Jahre vor "Woodstock" findet das erste große Open-Air-Festival statt: Unter dem Motto "Music, Love, Flowers" treten vom 16. bis 18. Juni 1967 in der kalifornischen Küstenstadt Monterey 32 Bands auf. Aufgeteilt auf fünf Shows bieten sie eine so noch nicht gehörte Kombination aus Rock, Blues, Folk, Pop, Soul und Jazz.

Das Monterey-Pop-Festival bildet den Auftakt zum "Summer of Love" und der Hippiekultur. Es wird von Musikern für Musiker organisiert, die Bands spenden ihre Gagen. Das Publikum aus Hippies, Studenten, Rockern und Normalbürgern feiert friedlich: "Ich spürte mehr Nähe und Begeisterung in Monterey als später in Woodstock", erinnert sich Sängerin Grace Slick von "Jefferson Airplane". "Den Leuten ging es gut, es war genug Platz und Essen für alle, man konnte duschen."

Monterey Pop Festival beginnt (am 17.06.1967)

WDR 2 Stichtag 17.06.2017 04:16 Min. Verfügbar bis 15.06.2027 WDR 2


Download

Auftritte werden gefilmt

In Monterey, zwei Autostunden von San Francisco entfernt, versammelt sich fast alles, was in der Musikszene Rang und Namen hat: Neben "The Mamas and Papas" sind unter anderem auch Eric Burdon mit den "Animals", "Simon and Garfunkel", "The Greateful Dead" und Otis Redding dabei. Hier beginnen auch Weltkarrieren: Jimi Hendrix, Janis Joplin und "The Who" werden praktisch über Nacht berühmt.

Alle Auftritte werden für einen Dokumentarfilm aufgenommen. Manche Bands setzen sich besonders spektakulär in Szene. Nach ihrem Titel "My Generation" zertrümmert zum Beispiel "The Who" die Bühne. Die Zuschauer seien fassungslos gewesen, erinnert sich Eric Burdon: "Es wirkte wie ein Terror-Anschlag, mit Rauch und Explosionen."

Hendrix' brennende Gitarre

Auch Jimi Hendrix sorgt am Ende seiner Show für Aufsehen. Er spielt wie in Trance, kniet vor seiner Gitarre nieder, übergießt sie mit Benzin und zündet sie an. "Es war wie ein Opfer", sagt er später. "Man opfert die Dinge, die man liebt." Pete Townshend von "The Who" ist beeindruckt: "Jimi haute alle um." Er sei wie ein Feuerwerkskörper gewesen. "Aber das war eine unglaubliche Schönheit um ihn, und jeder, der ihn live sehen durfte, wurde davon eingefangen."

Zwischen 25.000 und 90.000 Besucher erleben das Monterey-Pop-Festival. Das Festival in Woodstock im August 1969 ist - aus der Sicht mancher Kritiker - nur eine gigantische kommerzielle Kopie mit rund 400.000 Besuchern.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 17.06.2017: Vor 15 Jahren: Fritz Walter stirbt in Enkenbach-Alsenborn

Stand: 16.06.2017, 00:00