11. Juli 1934 - Giorgio Armani wird geboren

Giorgio Armani, Modedesigner (Aufnahme von 2013)

11. Juli 1934 - Giorgio Armani wird geboren

Bequem, aber auch elegant: Giorgio Armani trägt gern T-Shirts mit Sakko. Der italienische Modeschöpfer gilt in der Branche als Purist und Perfektionist. Understatement ist das Rezept für seinen Welterfolg.

Schon als Kind trägt der am 11. Juli 1934 im norditalienischen Piacenza geborene Armani schicke Kleidung. Der Vater hat ein Frachtunternehmen, die Familie lebt in bescheidenen Verhältnissen.

Als Junge mit Krawatte

Aber: "Seine Mutter hat die Bekleidung für die Familie genäht", sagt Gerd Müller-Thomkins vom Deutschen Modeinstitut (DMI). "Es gibt Fotos, wo er schon als kleiner Junge in Anzug, Weste und Krawatte da steht."

Eigentlich will Armani Arzt werden, nach zwei Jahren bricht er aber das Medizinstudium ab und jobbt als Schaufensterdekorateur. Im Mailänder Warenhaus "La Rinascente" wird er Einkäufer für Herrenmode.

Armani setzt auf fließende Stoffe

1963 lernt er Nino Cerruti kennen, einen führenden Hersteller von Herrenmode. Für dessen Firma "Hitman" entwirft Armani seine ersten eigenen Modelle.

Anstelle der damals üblichen uniformartigen Anzüge aus schweren Stoffen, mit Schulterpolstern und engem Schnitt setzt Armani auf fließende Stoffe, zurückhaltende Farben und gerade Linien.

Giorgio Armani, Modeunternehmer (Geburtstag 11.07.1934)

WDR 2 Stichtag 11.07.2019 04:15 Min. WDR 2

Download

Durchbruch mit Richard Gere

1970 eröffnet er sein erstes Atelier, fünf Jahre später gründet er mit seinem Lebensgefährten Sergio Galeotti ein eigenes Unternehmen.

Den internationalen Durchbruch bringt 1980 der Kinofilm "American Gigolo": Armani kleidet den Hauptdarsteller Richard Gere ein. Dem Italiener ist es in kurzer Zeit gelungen, Hollywood von seinem Look zu überzeugen.

Hosenanzüge für Frauen

Noch im selben Jahr bringt Armani seine erste Damenkollektion heraus. Er orientiert sich am Eintritt von Frauen in die Managerwelt und bietet ihnen weichfallende Hosenanzüge an.

"Das Publikum will genau die Sachen, die ich entwerfe", sagt Armani. "Wie ich das mache, weiß ich selbst nicht genau."

Nicht nur Mode

Armani gehört bald zu den Reichsten der Welt. Längst hat er in andere Branchen expandiert. Neben Parfüm und Accessoires gibt es auch Armani-Hotels, -Schmuck und -Möbel.

2010 wird sein Privatvermögen auf über sieben Milliarden US-Dollar geschätzt. "Sein Unternehmen ist nicht börsennotiert", sagt Müller-Thomkins vom DMI. "Das ist ganz herausragend, wenn das jemand mit einer durchgehenden Linie geschaffen und erschaffen hat."

Einen Flecken auf der weißen Weste gibt es allerdings: 1996 ist Armani zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden, weil er Steuerfahnder mit Schmiergeldern bestochen hat.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 12.07.2019: Vor 165 Jahren: George Eastman wird geboren

Stand: 11.07.2019, 00:00