13. August 1939 - TV-Moderatorin Erika Berger wird geboren

Erika Berger

13. August 1939 - TV-Moderatorin Erika Berger wird geboren

Mit fünfzehn habe sie ihre Mutter gefragt, wie das denn so geht mit dem Liebe machen, erzählt Erika Berger. Wie in den meisten Familien Anfang der 50er-Jahre lautet die Antwort: "Dafür bist du noch zu jung." Mit zwanzig sagt sie zur Mama: "Jetzt bin ich zu alt dafür." Da ist Erika nämlich schon ungewollt schwanger.

Eigentlich möchte die am 13. August 1939 geborene Münchenerin als Schauspielerin Karriere machen. Doch es kommt ganz anders für die Aufklärungs-Autodidaktin. Bekannt wird Erika Berger als Fernsehpionierin in Sachen tabufreier Sexualaufklärung, mit der RTL-Sendung "Eine Chance für die Liebe".

Erika Berger, Moderatorin und Ratgeberin (Geburtstag 13.08.1939)

WDR 2 Stichtag 13.08.2019 03:46 Min. Verfügbar bis 10.08.2029 WDR 2

Download

Autorin des "Bett-Knigge"

Natürlich muss die junge Mutter damals in den prüden Fünfzigern heiraten. Sie bekommt ein zweites Kind und gibt beide in ein Internat, "weil ich so egoistisch war, meinen eigenen Weg zu gehen", bedauert sie später. Erika Berger jobbt als Mannequin und Disco-Servicekraft, lässt sich scheiden und heiratet 1974 den Journalisten Richard Mahkorn.

Mit 34 Jahren volontiert Berger bei der Bild-Zeitung, wird Polizeireporterin und Klatsch-Kolumnistin. Für die "Neue Revue" schreibt sie Frauen-Porträts. Der Last mit der Lust bleibt sie treu. Sie arbeitet als Ghostwriterin für die US-Sexualtherapeutin Ruth Westheimer und schreibt einen Bestseller, den "Bett-Knigge".

So seriös wie unverblümt

Kurz darauf hat die attraktive Journalistin, der kein Sexthema zu heiß ist, RTL-Unterhaltungschef Thomas Wilsch am Telefon: "Könnten Sie so etwas auch ganz locker-flockig vor der Kamera verkaufen?" Keine Frage, Erika Berger kann.

Erika Berger

Erika Berger in "Eine Chance für die Liebe"

Mit damenhaft gekreuzten Beinen startet sie 1987 "Eine Chance für die Liebe", Deutschlands erste Fernsehsendung, in der es nur um Sex geht. Seriös im Stil, aber völlig unverblümt gibt Erika Berger Anrufern am roten Telefon Rat zu jedem Erotikproblem. Die Nation ist schockiert, doch die Einschaltquoten lassen RTL jubeln.

Auch mit 70 mitten im Leben

Als die Sendung 1992 eingestellt wird, bleibt Berger dem Privatsender treu. Sie moderiert eine Astrologie-Sendung, die Talkshow "Der flotte Dreier" oder analysiert Liebesnöte von "Big Brother"-Kandidaten. Mit Erfolg verfasst die "Sexpertin" weiter Bücher, über Liebesleid, Wechseljahre und Sex im Alter.

Ihr Zuhause hat die gebürtige Münchenerin längst in Köln gefunden. Auch mit 70, nach dem Tod ihres Mannes 2006, steht sie als Journalistin weiter mitten im Leben, bekocht mit Leidenschaft ihre Freunde und treibt viel Sport. Völlig überraschend stirbt Erika Berger am 15. Mai 2016 im Alter von 76 Jahren.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 14.08.2019: Vor 100 Jahren: Die Weimarer Verfassung tritt in Kraft

Stand: 13.08.2019, 00:00