22. März 1948 - Andrew Lloyd Webber wird geboren

Andrew Lloyd Webber mit Ehefrau bei Rennwoche in Ascot, 2001

22. März 1948 - Andrew Lloyd Webber wird geboren

Für Millionen Fans weltweit ist Andrew Lloyd Webber der Mozart des Musicals. Ein Zauberer, der selbst das Telefonbuch von Reykjavik in einen Kassenhit verwandeln könnte, wie der Londoner "Observer" 1984 schreibt.

Seine Kritiker sehen Webbers herausragendes Talent vor allem darin, süßen Kitsch für Auge und Ohr opulent zu orchestrieren und zu vermarkten. Unstrittig bleibt: Andrew Lloyd Webber ist seit über 40 Jahren der unangefochtene König des Musiktheaters.

Andrew Lloyd Webber, brit. Komponist (Geburtstag 22.03.1948)

WDR 2 Stichtag 22.03.2018 04:16 Min. WDR 2

Download

Biblische Erfolgsstories

Die künstlerische Ader wird Webber, am 22. März 1948 in London geboren, in die Wiege gelegt. Mit neun Jahren schreibt der Sohn eines Komponisten und einer Klavierlehrerin sein erstes Orchesterwerk. Als Student des Royal College of Music trifft er 1965 den Texter Tim Rice - eine Begegnung, die sein Leben verändert.

Webber und Rice nehmen sich biblische Stoffe vor und komponieren mit dem Pop-Oratorium "Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat" einen ersten Achtungserfolg. Die Idee, die Passionsgeschichte von Jesus als Rockoper zu inszenieren, beschert dem Duo Anfang der 70er Jahre den endgültigen Durchbruch. "Jesus Christ Superstar" wird neben "Hair" zu dem Musical der Hippiezeit.  

Webber überrascht sein Publikum immer wieder mit ausgefallenen Themen. Nach der Jesus-Oper setzt er der legendären argentinischen Präsidentengattin Eva Peron mit "Evita" ein musikalisches Denkmal. Das Lied "Don't cry for me, Argentina" steht schon auf Platz eins der Charts, bevor das Musical in London seine Uraufführung erlebt.

Komponist mit Nase fürs Geschäft

Tänzer des Musicals "Cats"

Über 50 Millionen Besucher: Lloyd Webbers Musical "Cats"

Die Achtziger macht der publicityscheue Webber zu seiner Blockbuster-Ära. "Cats", die Nummernrevue um eine Schar putziger Katzen, wird eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Mit der Rollschuh-Show "Starlight Express" und der Grusel-Lovestory "Phantom der Oper" lässt Webber zwei weitere Geniestreiche folgen.

In Anerkennung seiner Leistungen und seines gesellschaftlichen Engagements schlägt Königin Elizabeth II. Andrew Lloyd Webber 1992 zum Ritter. Fünf Jahre später erhebt ihn die Queen in den Adelsstand.

Auch wenn Lord Webber mit späteren Werken nicht mehr an die ganz großen Erfolge anknüpfen kann: Die leicht angestaubte Musical-Szene verändert er wie kein zweiter Komponist der Gegenwart. Durch Andrew Lloyd Webber wird das Musical zum Big Showbusiness, mit atemberaubenden Bühnenshows, Merchandising-Artikeln aller Art und Erlebnis-Event-Reisen inklusive Städtetour.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 23.03.2018: Vor 15 Jahren: Deutscher Hörbuchpreis erstmals verliehen

Stand: 22.03.2018, 00:00