Live hören
U 22 - Unterhaltung nach zehn: UaW (1/2) mit Wilfried Schmickler
James Krüss (1988)

02. August 1997 - Todestag des Schriftstellers James Krüss

Stand: 02.08.2022, 06:00 Uhr

Mit seinen Büchern und Hörspielen hat er viele Kinder zum Lachen gebracht. Seine wohl bekannteste Figur ist aber Timm Thaler - der Junge, der sein Lachen verkaufte. 1997 stirbt der Schriftsteller James Krüss.

Auf Helgoland beginnt und endet alles. Hier wird James Krüss am 31. Mai 1926 geboren, hier wird er 71 Jahre später auch seine letzte Ruhe finden. Die Inselwelt von Helgoland wird seine Texte ein Leben lang beeinflussen.

James Krüss, Schriftsteller (Todestag 02.08.1997)

WDR ZeitZeichen 02.08.2022 14:55 Min. Verfügbar bis 02.08.2099 WDR 5


Download

Zunächst strebt Krüss eine Laufbahn als Volksschullehrer an, übt den Beruf aber nie aus. Stattdessen schreibt er Geschichten und Gedichte für Kinder, zunächst immer samstags in der Süddeutschen Zeitung.

Später lernt er in München Erich Kästner kennen, dessen Buch "Die Konferenz der Tiere" er für den Rundfunk bearbeitet. Kästner, damals schon eine Institution in der Kinderliteratur, ist begeistert von der Arbeit des 23-jährige James Krüss.

Überschaubar und leicht zugänglich

Schnell macht Krüss auch mit seinen eigenen Geschichten von sich reden. 1956 erscheint sein erstes Kinderbuch "Der Leuchtturm auf den Hummerklippen". Berühmt wird er 1959 mit "Mein Urgroßvater und Ich". Es folgen viele weitere Klassiker wie "Henriette Bimmelbahn" oder "Der Zauberer Korinthe und andere Gedichte". Die Texte von James Krüss sind einerseits überschaubar und leicht zugänglich, andererseits stecken sie voller Details, die es zu entdecken gilt. Kinder lieben seine versponnene, fantasievolle Welt.

In den 1960er-Jahren zieht es James Krüss zurück zum Inselleben - aber nicht nach Helgoland, sondern nach Gran Canaria. Dort werden er und der Tänzer Dario Perez ein Paar. Krüss ist aber weiterhin regelmäßig in Deutschland, schreibt unermüdlich weiter.

Timm Thaler als ZDF-Weihnachtsserie

Aus seinem Roman "Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen" entsteht 1979 die erste ZDF-Weihnachtsserie mit Thomas Ohrner in der Hauptrolle. In der knallbunt-verspielten James-Krüss-Welt ist Timm Thaler eine Geschichte mit erstaunlich düsteren Tönen. Aber auch hier gilt am Ende, was bei James Krüss eine Grundregel ist: Das Gute siegt über das Böse.

Letzte Ruhe vor Helgoland

Im höheren Alter will Krüss speziell für Erwachsene schreiben. Doch von einer geplanten Trilogie erscheint 1988 nur der erste Teil, das autobiographisch geprägte Buch "Der Harmlos". Danach wird es ruhig um den zunehmend gesundheitlich angeschlagenen Krüss. Er stirbt am 02. August 1997 auf Gran Canaria. Am 27. September wird er vor seiner Heimatinsel Helgoland auf See bestattet.

Autorin des Hörfunkbeitrags: Jana Fischer
Redaktion: Matti Hesse

Programmtipps:

ZeitZeichen auf WDR 5 (9.45 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 02. August 2022 an den Todestag des Schriftstellers James Krüss.

ZeitZeichen am 03.08.2022: Vor 120 Jahren: Geburtstag der ersten praktizierenden Rabbinerin Regina Jonas