Live hören
Jetzt läuft: She got mine von Eric Bibb

06.09.1771 - Todestag von Matthias Klostermayr

Die Puppe soll Matthias Klostermeier darstellen

ZeitZeichen

06.09.1771 - Todestag von Matthias Klostermayr

Von Marko Rösseler

Früher hieß es, er sei unverletzlich, "kugelfest". Am Ende aber haben sie ihn erdrosselt, geköpft, seinen Körper "zertrümmert, gevierteilt" - sie haben den Henkersjob sehr gründlich ausgeführt, um ihn auszulöschen - aber bis heute lebt die Erinnerung an ihn.

Matthias Klostermayr, genannt der Bayerische Hiasl, begann als Wildschütz. Ein Mann, der glaubte, dass Rehe und Hirsche nicht nur dem Adel als Jagdziel vorbehalten seien. Ein Held der Bauern, der die Felder vor der Verwüstung durch das zahlreiche Wild beschützte, die Bevölkerung mit billigem Fleisch versorgte: Er wurde gefeiert, versteckt, verehrt.

Doch irgendwann wendete sich das Blatt. Aus dem aufrechten Wildschütz wurde ein gemeiner Räuber, der vor blutigen Morden nicht zurückschreckte, der furchtbare Rache nahm an denen, die ihn verrieten.

Geblieben jedoch ist die Erinnerung an einen Helden der Wälder, an einen bayerischen Robin Hood.

Redaktion: Michael Rüger

Matthias "Hiasl" Klostermayr, Räuber und Volksheld (Todestag 06.09.1771)

WDR ZeitZeichen 06.09.2016 14:58 Min. Verfügbar bis 04.09.2096 WDR 5

Download

Stand: 19.07.2016, 13:36