01.02.1966 - Todestag des Schauspielers Buster Keaton

Buster Keaton

ZeitZeichen

01.02.1966 - Todestag des Schauspielers Buster Keaton

Von Christiane Kopka

Die Kunst des Stürzens beherrschte Buster Keaton schon als Kind: Der Sohn eines Akrobaten-Paares wuchs in der Welt der Varietés und Jahrmarktsbuden auf. Bereits mit drei Jahren spielte er den "menschlichen Staubwedel" in einer Vaudeville-Nummer der Familie und wurde von seinem Vater in den Orchestergraben geschmissen.

Wenn er dabei lachte, weil es ihm Spaß machte, kam das beim Publikum gar nicht gut an. Also setzte der kleine Buster eine traurige Miene auf - und wurde begeistert gefeiert: "Mein Leben lang war ich am glücklichsten, wenn die Zuschauer einander zuflüsterten: 'Schau doch den armen Tropf an!'"

Das versteinerte Gesicht wurde zu seinem Markenzeichen: Als "der Mann, der niemals lacht" stieg Buster Keaton im Stummfilm der 20er Jahre zum Superstar auf - und zum größten Komiker neben seinem ewigen Konkurrenten Charlie Chaplin.

Mit Meisterwerken wie "Sherlock Jr." oder "Der General" verhalf er dem frühen Kino zu einer ganz neuen Qualität.  

Redaktion: Michael Rüger

Buster Keaton, Regisseur und Filmschauspieler (Todestag 01.02.1966)

WDR ZeitZeichen 01.02.2016 14:57 Min. Verfügbar bis 29.01.2026 WDR 5

Download

Stand: 09.12.2015, 15:10