Live hören
ARD Infonacht
23.03 - 06.00 Uhr ARD Infonacht

06.08.1881 - Geburtstag von Alexander Fleming

Alexander Fleming in seinem Labor, 1943

ZeitZeichen

06.08.1881 - Geburtstag von Alexander Fleming

Von Anne Preger

Der Zufall half Alexander Fleming 1928, das erste Antibiotikum zu entdecken. Doch dass Penicillin in Folge die Medizin revolutionierte, verdanken wir Flemings Beobachtungsgabe, seinem analytischen Verstand und seiner Hartnäckigkeit.

"That's funny" - "Das ist eigenartig." So reagiert der Bakterienforscher Alexander Fleming, als er nach dem Sommerurlaub zurück in sein Londoner Labor kommt und dort Schimmelpilze in einer seiner Bakterienkulturen entdeckt. Seine Aufmerksamkeit gilt aber nicht dem Pilz, sondern einer Zone ohne Bakterien rund um den Schimmel. "Schimmelsaft" - wie Fleming Penicillin zunächst nennt - tötet anscheinend die Bakterien.

Der Bakteriologe am Londoner St. Mary's Krankenhaus veröffentlicht seinen Fund. Er züchtet den Pilz und verteilt großzügig Proben an Forscherkollegen. Es sind zwei Forscher aus Oxford, die mit ihren Mitarbeitern das Penicillin 1939 isolieren und es als Medikament nutzbar machen. Der Krieg beschleunigt die Entwicklung des Antibiotikums. Und so geht der Medizinnobelpreis 1945 dafür an Alexander Fleming, Ernst Boris Chain und Howard Walter Florey.

Als Fleming 1955 stirbt, ist er international hoch geachtet, Ritter seiner Majestät, und wird in der St. Paul's Cathedral beigesetzt.

Redaktion: Michael Rüger

Alexander Fleming, Entdecker des Penicillins (Geburtstag 06.08.1881)

WDR ZeitZeichen 06.08.2016 15:23 Min. Verfügbar bis 04.08.2096 WDR 5


Download

Stand: 15.06.2016, 13:19