Symbolbild Rasenmäherprinzip: Ein Rasenmäher steht vor einer kleinen Blume auf einer Wiese.

Über die Rasenmäher-Methode

Wenn die Rasenmäher zum Einsatz kommen, werden viele Gärten auf Kante gestutzt. Alles auf eine Länge, ohne Rücksicht auf Verluste. Auch in Politik und Wirtschaft steht die Rasenmäher-Methode für Gleichmacherei. Andi Ueding kann das so nicht stehen lassen.

Die "Rasenmäher-Methode" ist ein Synonym für ein vermeintlich einfaches Vorgehen, dessen Folgen massenkompatibel, aber nicht immer gerecht sind. Sprichwörtlich wird alles "über einen Kamm geschoren": Pauschale Kürzung oder prozentualer Abbau von Stellen sind Beispiele dafür. Höhere Besteuerung, Gaspreisdeckel, gleiche Strafe für alle sind Maßnahmen, die kurzfristig helfen sollen. Sie können aber schlichtweg nicht für alle gleich gut sein. Sie haben die Gesellschaft als Ganzes im Blick, aber nicht jedes Individuum.

Dieses Radiofeature nimmt die Schneise unter die Lupe, die die Rasenmäher-Methode hinterlassen kann. Es diversifiziert grade Kanten und andere Gleichschneiderei und nimmt die einzelnen Aspekte auseinander: sozial, politisch, wirtschaftlich und gesamtgesellschaftlich.

Autorin: Andi Ueding

Redaktion: Heiko Hillebrand

Über die Rasenmäher-Methode

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 05.07.2023 20:09 Min. Verfügbar bis 03.07.2024 WDR 5 Von Andi Ueding


Download