Live hören
Jetzt läuft: Green Light von The Devonns

Jehuda Amichai: Poet zwischen Gott und Welt

Der isrealische Schriftsteller Jehuda Amichai bei einer Autogrammstunde in einer Lese-Veranstaltung in Köln (September 1992)

Jehuda Amichai: Poet zwischen Gott und Welt

Der jüdische Dichter Jehuda Amichai ist einer der großen Literaten Israels. Der gebürtige Würzburger floh mit seiner Familie vor dem NS-Regime nach Palästina und starb vor zwanzig Jahren in Jerusalem.

Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg wanderte die Familie von Jehuda Amichai nach Palästina aus. Heute gilt Amichai als Klassiker der modernen hebräischen Poesie, sein Lebenswerk wurde sogar für den Nobelpreis vorgeschlagen.

In Israel sind seine Gedichte weit verbreitet und gehören zur Allgemeinbildung. In Deutschland ist es eher unbekannt. Amichai mischt Alltagserfahrungen mit religiöser Sprache. Er ringt mit Gott und nennt sich "Kontaktmann zu den Problemen der Welt". In seiner doppelten Identität als Jude und Deutscher beleuchtet er kritisch die jüdische Tradition sowie die Geschichte und Gegenwart Israels.

Jehuda Amichai starb am 24. September 2000 in Jerusalem.

Autor: Burkhard Reinartz

Redaktion: Theo Dierkes

Jehuda Amichai: Poet zwischen Gott und Welt

WDR Lebenszeichen 27.09.2020 29:03 Min. Verfügbar bis 25.09.2021 WDR 5

Download

Das Lebenszeichen läuft immer sonn- und feiertags um 08.30 Uhr auf WDR 3 und sonntags um 13.30 Uhr auf WDR 5.

Stand: 18.09.2020, 12:22