Live hören
Jetzt läuft: Halcyon Birds von Broken Back

Gnosis: Gott muss verrückt gewesen sein

Gnostikerin in Extase: Eine Illustration eines unbekannten Künstlers zeigt Priszilla, eine Missionarin des Urchristentums in ekstatischer Pose (aus: Leo Taxil, La Franc-maconnerie)

Gnosis: Gott muss verrückt gewesen sein

Von Rolf Cantzen

Wie kann ein guter und zudem allmächtiger und allwissender Gott für das Übel und das Böse in der Welt verantwortlich sein? Die Gnostiker der ersten nachchristlichen Jahrhunderte wollten sich mit diesem Widerspruch nicht abfinden und spekulierten.

Für die Gnostiker war klar: Der gute Gott existiert unerreichbar in einem fernen Jenseits. Ein schwacher Geistesfunken von ihm existiere im Innern des Menschen. Für das Böse in der Welt trägt Gott keine direkte Verantwortung, sondern ein Abklatsch von ihm, ein unzurechnungsfähiger oder gar böser Schöpfer. Das müsse der Mensch in sich erkennen, um dem Göttlichen näher zu kommen. Gnostisches Denken begleitete das Christentum von Anfang an.

Gnosis: Gott muss verrückt gewesen sein

WDR Lebenszeichen 16.06.2019 29:21 Min. WDR 5 Von Rolf Cantzen

Download

Redaktion: Christoph Fleischmann

Das Lebenszeichen läuft immer sonn- und feiertags um 08.30 Uhr
auf WDR 3 und um 13.30 Uhr auf WDR 5.

Stand: 07.06.2019, 16:06