Das Privileg selbstbestimmt zu leben - Verena Stefan

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z
Verena Stefan.

Das Privileg selbstbestimmt zu leben - Verena Stefan

Von Monika Mengel

Verena Stefan lebt nicht mehr; im Alter von 70 Jahren starb die Feministin und Schriftstellerin, die das Recht auf weibliche Selbstbestimmung forderte, im November 2017 in Montreal.

1975 erschien Verena Stefans Roman "Häutungen". Ein Buch, das ohne großartige Werbekampagne innerhalb kürzester Zeit eine verkaufte Auflage von fast einer halben Million Exemplaren erreichte. Die Schweizerin mit Wohnsitz Berlin kritisierte in der heißen Phase des Feminismus nicht nur die soziale und wirtschaftliche Abhängigkeit der Frauen vom Mann, Verena Stefan fragte konsequent nach der weiblichen Selbstbestimmung in der Sexualität. Nach "Häutungen" ging Verena Stefan aufs Land, schrieb Lyrik, war Co-Übersetzerin, verfasste zahlreiche weitere Romane.

Verena Stefan, Publizistin und Feministin

WDR 5 Erlebte Geschichten 30.03.2018 23:43 Min. WDR 5

Download


1999 übersiedelte sie nach Kanada. 2002 erkrankte sie an Brustkrebs. Ihr Buch "Fremdschläfer" ist ein biografischer Roman über das Fremdsein in einem anderen Land und das Fremdsein im eigenen Körper. 2011 schrieb sie im Auftrag des Goethe-Instituts ein Buch über deutsche Holocaust-Überlebende in Montreal. Und sie veröffentlichte "Die Befragung der Zeit", ein autobiografisches Werk über ihren Großvater, einen Schweizer Landarzt, der illegale Abtreibungen vorgenommen hatte, denunziert und in die Psychiatrie eingewiesen wurde und über seine Enkelin Rosa, Verena Stefans Alter Ego.
Am 29.November 2017 ist Verena Stefan im Alter von 70 Jahren in Montreal gestorben. Wenige Wochen zuvor hat sie Monika Mengel erzählt, was ihr in dieser letzten Lebensphase noch wichtig war.

Redaktion: Mark vom Hofe

Stand: 28.03.2018, 14:48