Erlebte Geschichten mit Christina Thürmer-Rohr

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z
Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel

Erlebte Geschichten mit Christina Thürmer-Rohr

Von Monika Mengel

Christina Thürmer-Rohr,1936 in Arnswalde im heutigen Polen geboren, ist eine der wichtigsten Denkerinnen und Querdenkerinnen der neuen Frauenbewegung.

Ihre Veröffentlichungen, etwa über die „Mittäterschaft von Frauen“, über Feminismus und Holocaust, haben heftige Kontroversen ausgelöst.Vor allem führten sie aber zum rückhaltlos offenen Dialog über verschiedene in der Linken und auch in der Frauenbewegung lang gehegte Tabus.

Ihr Vater hatte sich freiwillig zum Dienst in der Wehrmacht gemeldet

Die inzwischen emeritierte ordentliche Professorin für Erziehungswissenschaften in Berlin beginnt ihre erlebte Geschichte im evangelischen Pfarrhaus in Arnswalde 1940. Christina, etwa vier Jahre alt, und ihre Schwester warten, dass der Vater nach Hause kommt. Der Vater war Ortspfarrer und überzeugter Nationalsozialist.

Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Christina Thürmer-Rohr (12.07.2009)