Live hören
WDR 5 - Tagesgespräch mit Achim Schmitz-Forte

Erlebte Geschichten mit Lenka Reinerova

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z
Lenka Reinerova

Erlebte Geschichten mit Lenka Reinerova

Von Georg Beck

"Ich war Nummer 2814" - Prag, Frühjahr 1952. Aus Lenka Reinerova, einer 36-jährigen Rundfunkjournalistin, wird ein Untersuchungshäftling ohne Namen, ohne Rechte - eine Nummer, sonst nichts.

1916 in Prag geboren, Tochter jüdischer Eltern, schließt sie sich früh der kommunistischen Jugendbewegung an, wird Redakteurin der "Arbeiter Illustrierten Zeitung".

Anfang der 50er Opfer der stalinistischen Säuberung

1939 flieht sie vor den deutschen Truppen nach Frankreich, wird interniert, gelangt über Marokko nach Mexiko und kehrt nach dem Krieg nach Europa zurück.


Erst in Belgrad Rundfunkjournalistin, dann in Prag, wird sie aus ihr unerfindlichen Gründen verhaftet. Neben ihren Aufenthalten im westlichen Ausland scheint es vor allem ihr Judentum gewesen zu sein, das sie hinter Gitter brachte. Heute lebt die letzte deutschsprachige Schriftstellerin Tschechiens hoch geehrt in Prag.


Redaktion: Hanns Otto Engstfeld

Erlebte Geschichten: Lenka Reinerova (20.02.2005)

Verfügbar bis 30.12.2099