Erlebte Geschichten mit Karl Lehmann

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z
Karl Lehmann, Kardinal

Erlebte Geschichten mit Karl Lehmann

Von Christiane Raasch

Es war wohl so wie bei vielen Deutschen, damals bei den Lehmanns. Als 1936 Sohn Karl geboren wurde, waren seine Eltern bitterarm, die Lehrerfamilie Opfer der Weltwirtschaftskrise.

Sein Vater sei in die NSDAP eingetreten, um endlich Arbeit zu bekommen, erzählt Kardinal Karl Lehmann, und sei dann von den Nationalsozialisten ständig strafversetzt worden. Kindheit eines Kardinals. Deutschlands populärster Kirchenmann erzählt, dass er als Kind nicht sehr gerne, aber fleißig gelernt hat und im Dorf auf der Schwäbischen Alb unter besonderer Beobachtung stand.

Er wollte schon als Kind Priester werden

Und von der Reaktion seiner Eltern, als er ihnen sagte, dass er Priester werden wollte: "Na gut! Aber wenn Du merkst, dass Du das nicht kannst, dann kommst Du wieder zurück!" Er kam nicht zurück, sondern machte Karriere in der katholischen Kirche als Theologieprofessor und seit 1983 als Bischof von Mainz. Vor wenigen Wochen wurde Karl Lehmann als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz wieder gewählt.

Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Karl Lehmann (25.12.2005)

Verfügbar bis 30.12.2099