Erlebte Geschichten mit Margot Hielscher

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z
Margot Hielscher

Erlebte Geschichten mit Margot Hielscher

Von Joe Schevardo

Mit "Hallo Fräulein" hatte Margot Hielscher nach Kriegsende ihren Durchbruch beim Film. Mit "Frauen sind keine Engel" an der Seite von Curd Jürgens, hatte sie großen Erfolg, obwohl ihr Frauentyp nicht dem Geschmack der Nazis entsprach.

1919 in Berlin-Charlottenburg geboren, machte Margot Hielscher im Nachkriegsdeutschland als Filmschauspielerin Karriere und als Sängerin: Zweimal vertrat sie Deutschland beim noch jungen "Grand Prix d'Eurovision".

Sie ist gelernte Kostümbildnerin und Modedesignerin

Sie wirbelte mit in der Fernsehserie "Salto Mortale", hatte eine eigene Talkshow, "Zu Gast bei Margot Hielscher", in der sie sich mit insgesamt 700 Prominenten unterhielt, und spielte bis in die 90er Jahren in vielen Fernsehproduktionen.

Lebenslauf:

geboren am 29. September 1919 in Berlin-Charlottenburg

1935 - 1939 Ausbildung als Modezeichnerin und Kostümbildnerin

1937 - 1940 Gesangs- und Schauspielunterricht

1940 erster Spielfilm bei der Ufa: "Das Herz einer Königin"

1942 "Frauen sind keine Engel" mit Curd Jürgens

nach dem Krieg Schlagersängerin und Show-Leiterin, Tourneen mit der 34-Mann-Kapelle "Gene Hammers"

ab Mitte der 60er Jahre eigene Fernsehshow: "Zu Gast bei Margot Hielscher"

bis heute rund 50 Spielfilme und 200 TV-Aufzeichnungen

Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Margot Hielscher (27.09.2009)