Live hören
Jetzt läuft: Walking on air von Jonathan Jeremiah

Erlebte Geschichten mit Schraga Har-Gil

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z
Ein jüdisches Kind läuft durch die kargen Gassen im Jemen

Erlebte Geschichten mit Schraga Har-Gil

Von Ulla Lessmann

Das jüdische Kind in Würzburg - Auf einem Foto lachen Kinder fröhlich in die Kamera, ein Kind steht jedoch mit dem Rücken zum Fotografen: Dieses Kind heißt Paul-Philipp Freudenberger.

Als jüdisches Kind muss sich Paul-Philipp im heimatlichen Würzburg beim Fotografieren im Kindergarten umdrehen, denn "ich war ein jüdisches Kind". Mit diesem Kind darf plötzlich der beste Freund nicht mehr spielen, dem Vater, wie der Onkel Sozialdemokrat, droht die Verhaftung, der örtliche Polizeichef, ein Schulfreund, warnt ihn rechtzeitig.

Von allen allein gelassen

1935 flieht die Familie nach Palästina, aus Paul-Philipp Freudenberger, dem 1926 geborenen jüdischen Würzburger Kind, wird Schraga Har-Gil, was "Berg der Freude" heißt. Er kommt mit der jüdischen Brigade der britischen Armee beim Kriegsende nach Deutschland und findet nur noch die Namen seiner ermordeten Verwandten.

Einsam auf den Weg nach oben

In Israel macht er Karriere als Offizier und Journalist, schreibt auch für deutsche Zeitungen. 1998 lernt er bei einem Seminar im Harz seine große Liebe kennen, eine Deutsche, mit der er nun im Winter in Tel Aviv und im Sommer in seinem Mutterland zusammenlebt. In diesen Tagen wird Schraga Har-Gil 80 Jahre alt.

Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Schraga Har-Gil (10.09.2006)

Verfügbar bis 30.12.2099