Erlebte Geschichten mit Faye Cukier

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z
Bauchtanz

Erlebte Geschichten mit Faye Cukier

Von Sefa-Inci Suvak

Faye Cukier weiß, dass ihr Leben ohne die Nationalsozialisten anders verlaufen wäre. Anders, aber nicht notwendigerweise besser - diesen Eindruck bekommt, wer hört, wie die Autorin ihre Lebensgeschichte erzählt.

Sie berichtet von der Kindheit in Köln-Mülheim, die durch die Flucht der Familie vor den zunehmenden Pogromen gegen Juden 1938 ein jähes Ende fand, von den Kriegsjahren in Antwerpen und ihrer anschließenden Emigration in die Vereinigten Staaten.

Vetrieben und zurückgekehrt

Stolz liegt in ihrer Stimme angesichts des Hauchs von Glamour, der über ihren Tätigkeiten als Diamantenkurier und Bauchtanzlehrerin liegt. Faye Cukier genoss ihren kosmo-politischen Lebenswandel, und doch zog es sie nach dem Scheitern ihrer Ehe Ende der 60er Jahre nach Köln zurück. Bei ihrer Tochter stieß diese Entscheidung auf Unverständnis. Wie kann man wieder in einer Stadt leben, aus der man einst vertrieben wurde?

Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Faye Cukier (09.12.2007)