Burkhard Brenk, Zollhundeführer an der DDR-Grenze

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z
Burkhard Brenk

Erlebte Geschichten (19.01.2021)

Burkhard Brenk, Zollhundeführer an der DDR-Grenze

Von Martina Meißner

Burkhard Brenk war von 1973 bis 1980 Beamter beim Zollgrenzdienst im Harz. In Bad Harzburg-Eckertal, an der innerdeutschen Grenze zur DDR, war er als Diensthundeführer tätig.

Auf der einen Seite konnte Burkhard Brenk die beeindruckende Moorlandschaft genießen, auf der anderen Seite belastete ihn die Nähe zu den tödlichen Sperranlagen. Denn seine Dienstwohnung lag nur wenige Meter davon entfernt.

Während seiner abwechslungsreichen Tätigkeit kam es hin und wieder zu Kontakten mit den DDR-Grenzsoldaten. Obwohl das seitens der DDR streng verboten war.

Burkhard Brenk wäre vermutlich noch länger beim Zollgrenzdienst im Harz geblieben. Doch nachdem er seine Vorgesetzten angezeigt hatte, war das nicht mehr möglich. Er durfte sich eine neue Dienststelle aussuchen und entschied sich für die Abteilung der grenzüberschreitenden Kriminalität in Aachen.

Inzwischen pensioniert, engagiert sich Burkhard Brenk heute im Aachener Verein „Gutmenschen“ gegen rechte Hetze.

Redaktion Ronald Feisel

Burkhard Brenk, Zollhundeführer

WDR 5 Erlebte Geschichten 19.01.2021 23:21 Min. Verfügbar bis 20.01.2099 WDR 5


Download

Stand: 06.01.2021, 13:30