Live hören
mit Shelley, Howard
00.03 - 06.00 Uhr Das ARD Nachtkonzert

Zwei große Persönlichkeiten: Kirchenvater Augustinus und Medea

Die erste Stunde der Vesper präsentiert innige musikalische Gebete auf Texte des Kirchenvaters Augustinus. Im zweiten Teil geht es um die mythologische Gestalt der Medea.

Vesper I

Gebete eines Kirchenlehrers

17:04 - 17:45 Uhr

Kirchenvater Augustinus

Der Kirchenvater Augustinus gehört zu den wenigen Persönlichkeiten der Spätantike, über deren Leben wir erstaunlich gut informiert sind. Er selbst berichtet in seinen ''Confessiones'', er sei im Jahr 354 in Nordafrika geboren. Zunächst wirkte er als Rhetoriklehrer in Karthago, dann kam er über Rom nach Mailand. Fasziniert von den Predigten des Mailänder Bischofs Ambrosius, ließ er sich dort 387 taufen. Nach Afrika zurückgekehrt wirkte er als Bischof in Hippo Regius, einer Küstenstadt im heutigen Algerien.
Für das Abendland wurde Augustinus nach der Bibel zur obersten Instanz in theologischen Fragen. Selbst die Reformatoren des 16. Jahrhunderts haben sich – nun unter den Vorzeichen des Humanismus – teilweise auf ihn berufen.
Und immer wieder wurden Ausschnitte aus seinen und dem ihm zugeschriebenen Texten vertont. Die erste Stunde der Vesper stellt eindringliche Beispiele aus Renaissance und Barock vor.

Von Helga Heyder-Späth

Gebete eines Kirchenlehrers

WDR 3 Vesper 04.05.2024 39:35 Min. Verfügbar bis 05.05.2025 WDR 3


Die Musikstücke zur Sendung

17:04 - 17:45 Uhr
Komponist:inTitel / LängeInterpret:in
Heinrich SchützO misericordissime Jesu, SWV 309 (Geistliches Konzert)
(5'02'')
Monique Zanetti, Sopran
La Chapelle Rhénane
Leitung: Benoît Haller
William ByrdTribue Domine
Te deprecor
Gloria patri qui creavit
(Motette)
(10'51'')
Alamire
Leitung: David Skinner
Adrian WillaertLaetare sancta mater ecclesia
(Motette)
(4'25'')
Siglo de Oro
Leitung: Patrick Allies
Benedict Anton AufschnaiterSonata III, S. Augustini (für 2 Violinen, Viola, Violone und Basso continuo)
(6'25'')
Ars Antiqua Austria
Leitung: Gunar Letzbor
Johann RosenmüllerVulnera Jesu Christi
(Geistliches Konzert)
(5'03'')
Georg Poplutz, Tenor
Johann Rosenmüller Ensemble
Leitung: Arno Paduch

Vesper II

Medea (I)

18:04 - 19:00

Medea Gemälde

Die Geschichte von Medea, die aus Rache zur Mörderin wird, war schon von jeher ein beliebtes Sujet. Nicht nur in der Literatur (etwa bei Euripides, Ovid oder Seneca) und in der bildenden Kunst, auch in der Musik inspirierte die Gestalt der Zauberin Medea eine Vielzahl an Komponisten.
Bemerkenswert dabei ist der Wandel in der Betrachtungsweise des antiken Mythos: Anfangs wurde Medea als verliebte und treue Frau des Jason gesehen und idealisiert, erst später rückte ihre Emotionalität, Widersprüchlichkeit und Grausamkeit ins Blickfeld und bot Gelegenheit zu dramatischen Darstellungen, vorwiegend auf der Opernbühne.
In zwei Sendungen werden unterschiedliche Medea-Vertonungen vorgestellt, heute im ersten Teil zunächst Kantaten und freie Stücke aus der Renaissance und dem Frühbarock von französischen und italienischen Komponisten.

Von Christoph Barth

Medea (I)

WDR 3 Vesper 04.05.2024 54:24 Min. Verfügbar bis 05.05.2025 WDR 3


Die Musikstücke zur Sendung

18:04 - 19:00
Komponist:inWerk / LängeInterpret:in
AnonymMédée fu en amer veritable
Ballata zu 3 Stimmen,
aus: Codex Chantilly
(6'12'')
Lixsania Fernández, Viola da gamba
Recondita Armonia
Nicolas ClérambaultMédée
(18'40'')
Barcarole
Agnès Mellon, Sopran
Alice Piérot, Violine
Richard Boothby, Viola da gamba
Eric BellocqTheorbe
Kenneth Weiss, Cembalo
Jacques DuphlyMédée,
aus: Troisième livre de pièces de clavecin
(4'25'')
Alexandra Ivanova, Cembalo
Antonio CaldaraMedea in Corinto
(für Kontra-Tenor, Streicher und Basso continuo)
(14'32'')
Gérard Lesne, Countertenor
Il Seminario Musicale