Live hören
Die Opern Aleko und Francesca da Rimini von Sergej Rachmaninow
Der finnische Musiker und Komponist Jimi Tenor im Jahr 2011.

Jimi Tenor – Live in Köln am 13. Oktober 2022

Art Rock. Noise Jazz. Orchestersinfonien. Afrobeat-Bands. Techno. Jimi Tenor hat im Laufe seiner Karriere viele Felder bespielt. Am 13. Oktober 2022 war er im Gewölbe in Köln für ein Solo-Konzert zu Gast. Keno Mescher hat ihn dabei begleitet.

„Die Geschichte, die ich hier erzählen möchte, ist meine Reise durch die Zeit. Geschrieben in Musik und Licht. Und auch in manchen Worten. Meine Reise hatte kein Ziel. Ich bin einfach dem Pfeil der Zeit gefolgt. Ich habe die großen Städte gesehen und in einigen gelebt. Aber ich bin ein Mann mit bescheidenen Ansprüchen. Ich bevorzuge es, meine Alben zu Hause aufzunehmen und Fotos von den Menschen zu schießen, die in meiner Nähe sind.“

Das sind die ersten, handgeschriebenen Zeilen von „Omniverse“. Jimi Tenors Buch über sich selbst. Mit vielen Fotos und skurrilen Geschichten. Ein Resümee einer faszinierenden Künstlerkarriere. Jimi Tenor ist Finne. Saxophonist. Multiinstrumentalist. Ausprobierer. Er hat in verschiedensten Genres Akzente gesetzt. In den 80ern hat er mit Jimi Tenor & The Shamans krachigen Art Rock gespielt. 1996 war er auf einmal ein Techno-Star. Wegen seines Hits „Take Me Baby“, den er auf der Loveparade performt hat. Dieser Hit begleitet ihn bis heute. Ich glaube, es gibt kaum etwas, dass Jimi Tenor musikalisch nicht gemacht hat. Er hat für das Sinfonieorchester der Philharmonie Lodz Partituren geschrieben. Ohne zu wissen, wie das eigentlich genau geht. Er hat mit Tony Allen ein gemeinsames Album veröffentlicht. Mit Max Weissenfeldt, Nicole Willis und Kabukabu zusammen gespielt. Er ist ein leidenschaftlicher Flötenbauer. Streift durch Wälder auf der Suche nach dem perfekten Holz. Er hat eine komische Apparatur gebaut aus einer Lampe und einem Ventilator, die er zur Steuerung verschiedener elektronischer Instrumente und Effekte nutzt. Und er fotografiert sehr gerne. Eigentlich wollte er Fotograf werden.

Am 13.Oktober 2022 habe ich Jimi Tenor getroffen. Ein Freund hatte ein Konzert mit ihm im Gewölbe organisiert. Ein Kölner Technoclub. Ich sollte ihn vor dem Konzertpublikum interviewen. Wir waren vorher noch essen. Es war sehr angenehm mit Jimi Tenor über dies und das zu quatschen. Ihm beim Soundcheck zuzusehen. Beim Warmspielen auf dem Saxophon. Bei dem Versuch, seinen Sampler so zu programmieren, das er ihn auch während des Konzerts versteht. (Hat nicht funktioniert). Ein paar Songs seines damals gerade brandneuen Albums „Multiversum“ sind auf der Aufnahme des Konzerts dabei. Auch ein paar alte.

Jimi Tenor - Live in Köln am 13. Oktober 2022

WDR 3 open: Multitrack 28.03.2024 57:17 Min. Verfügbar bis 28.03.2025 WDR 3 Von Keno Mescher


Tesla | 3:19
Jimi Tenor

My Mind will Travel (live@Gewölbe-Cologne) | 11:41
Jimi Tenor

Magical World  (live@Gewölbe-Cologne) | 8:22
Jimi Tenor

Baby Free Spirit  (live@Gewölbe-Cologne) | 4:28
Jimi Tenor

Life Hugger (live@Gewölbe-Cologne) | 6:29
Jimi Tenor

Jade Rabbit (live@Gewölbe-Cologne) | 4:23
Jimi Tenor

My Mind (live@Gewölbe-Cologne) | 9:12
Jimi Tenor

Can’t stay with you baby (live@Gewölbe-Cologne) |9:30
Jimi Tenor

Moderation: Keno Mescher
Redaktion: Markus Heuger