Live hören
Academy of St. Martin in the Fields
00.03 - 06.00 Uhr Das ARD Nachtkonzert
Muster mit niedlichen Hasen auf türkisem Hintergrund.

Süße Häschen – endlich auch bei Ex & Pop

Popstars, die sich mit süßen Gesichtern, großen Augen und rosigen Wangen darstellen, der ost-asiatische Trend zur Niedlichkeit ist längst auch im westlichen Pop angekommen. Cuteness heißt er – das Gegenprogramm zum News-Horror unserer Zeit.

Auf dem Cover ihres ersten Album ist Yaeji mit einem Hammer abgebildet, ein Hammer mit einem aufgemalten Gesicht mit frechem Ausdruck. Auch in ihren Videos zeigt sich Yaeji mit süßen Comicavataren oder bewegt sich durch niedliche Welten. Ihre Haare zu zwei Zöpfen gebunden, schaut sie von unten in die Kamera. „Aegyo“ heißt in Korea dieses Phänomen einer übertriebenen Kindlich- oder Niedlichkeit, vor allem in zwischenmenschlicher Interaktion. Ähnlich wie in der japanischen Kawaii-Kultur gehören auch in Korea süße und niedliche Ästhetiken zu Kultur und Alltag dazu, von Straßenschildern bis hin zum beruflichen Miteinander. Mitteleuropäischen Augen und Ohren kommt es dabei meist etwas seltsam vor, wenn sich erwachsene Menschen absichtlich klein, kindlich oder süß zeigen.

Dass es sich hier um Überzeichnungen handelt, stellt die Medien- und Kulturwissenschaftlerin Annekathrin Kohout dar. Sie hat nicht nur über Niedlichkeit geschrieben, sondern auch über K-Pop, dessen militärische Einheitlichkeit von Bands wie BTS den sweeten Ausdrucksmitteln keineswegs widersprechen.

Das aktuelle Gegenprogramm zum News-Horror unserer Zeit kann dabei auch als Gegenprogramm eines anderen historischen Horrors entstanden sein, erzählt Annekathrin Kohout: Der Atombombenkatastrophe von Hiroshima und Nagasaki nämlich.

Auch in der europäischen oder US-amerikanischen Popkultur spielt Cuteness eine immer größere Rolle: Von Rap über Trap und sogar Metal bis hin zum boomenden Drum'n'Bass sind viele niedliche Ästhetiken zu finden. Warum sich das Phänomen so gut durchsetzen kann und ob es nicht vielleicht anti-emanzipatorisch ist, darüber sprechen wir in dieser Ausgabe von Ex & Pop.

Süße Häschen - endlich auch bei Ex & Pop

WDR 3 open: Ex & Pop 02.04.2024 57:05 Min. Verfügbar bis 03.04.2025 WDR 3 Von Diviam Hoffmann


Cat Café | 3:06
Tsundere Twintails

Cute Circus | 3:03
Tsundere Twintails

Passed Me By | 4:03      
Yaeji

Michin | 3:34    
Yaeji (feat. Ena)

Who Do You Think You Are | 4:00           
Spice Girls

Whole Lot Of Shakin’ Goin’ On | 2:52    
Jerry Lee Lewis

Whole Lotta Shakin’ Goin’ On | 2:57      
Big Maybelle

Be My Baby | 2:20          
The Ronettes

Baby, Where Did Our Love Go? | 2:32   
The Supremes

Ooo, Baby Baby | 3:01  
Smokey Robinson & The Miracles

Baby Love | 2:34             
The Supremes

Boy's A Liar Pt. 2 | 2:18 
PinkPantheress (feat. Ice Spice)

Barbie World | 1:50       
Nicki Minaj & Ice Spice

Cute | 3:15        
Moonchild Sanelly (feat. Trillary Banks)

Kinda Cute | 2:48            
Keke

Moderation: Diviam Hoffmann
Redaktion: Markus Heuger