Live hören
Jetzt läuft: Ethel Smyth - The Boatswain's Mate
Mary Hunter Austin

"Wo wenig Regen fällt" von Mary Hunter Austin

Stand: 30.06.2023, 15:30 Uhr

Eine Liebeserklärung an Orte, die auf den ersten Blick unwirklich erscheinen, hat die amerikanische Reiseschriftstellerin Mary Hunter Austin in ihren essayistischen Reisegeschichten "Wo wenig Regen fällt" geschrieben. Die amerikanische Autorin lebte von 1868 bis 1934 und war eine Umweltaktivistin mit indigenen Wurzeln. Das Gebiet, das sie für ihr Buch vor 120 Jahren bereist hat, trägt den indianischen Namen "Land of little Rain" .

Ausstrahlung:
WDR 3 Lesezeichen
Teil 1 vom 10. Juli bis 14. Juli 2023, 14.45 bis 15.00 Uhr.
WDR 3 Lesung Teil 1 am 15. Juli 2023, 16.04 bis 17.00 Uhr.

WDR 3 Lesezeichen Teil 2 vom 17. Juli bis 21. Juli 2023, 14.45 bis 15.00 Uhr.
WDR 3 Lesung Teil 2 am 22. Juli 2023 16.04 bis 17.00 Uhr

"Wo wenig Regen fällt" von Mary Hunter Austin - Teil 1

WDR 3 Lesung 15.07.2023 52:48 Min. Verfügbar bis 14.07.2024 WDR 3


Download

"Wo wenig Regen fällt" von Mary Hunter Austin - Teil 2

WDR 3 Lesung 22.07.2023 11:32 Min. Verfügbar bis 21.07.2024 WDR 3


Download

Geschrieben hat Mary Hunter Austin das Buch in einem Monat. 1903 erstmals erschienen, hat es bis heute nichts von seiner Faszination und Leuchtkraft verloren. Reiseerzählung, Landschaftsbeschreibung, Memoir, ethnografischer Bericht - das Buch hat zahlreiche Facetten, ist aber vor allem ein literarisches Dokument der Liebe zu einem Land im Südwesten der USA, das heute die Mojave-Wüste und den Death-Valley-Nationalpark umfasst. Austins Blick ist geprägt von einem tiefen Verständnis für die Flora und Fauna dieses Gebiets und der Wertschätzung für die Menschen, denen sie dort begegnete: Schoschonen und Paiute, Einwanderer aus Mexiko oder China, Schäfer, Minenarbeiter und Goldsucher. Empathie, poetische Sensibilität, aber auch Eigensinn zeichnen das Schreiben von Mary Hunter Austin aus, die mit einem Werk von mehr als 30 Büchern und zahllosen Artikeln zu den frühen Umweltaktivistinnen und Frauenrechtlerinnen Amerikas zählt. In "Wo wenig Regen fällt" porträtiert Hunter Austin unterschiedlichste Charaktere, die sie in der Pflanzen- und Tierwelt vorfindet. Dabei nimmt sie ihre Umwelt als organisches Geflecht aus Belebtem und Unbelebtem wahr.

Redaktion: Stefanie Laaser
Regie: Jörg Schlüter
Sprecherin: Marit Beyer

Literaturangabe
Mary Hunter Austin: Wo wenig Regen fällt
Aus dem Amerikanischen und herausgegeben von Alexander Pechmann
Jung und Jung Verlag Salzburg, 224 Seiten, 24 Euro